Mit ansteckender Fröhlichkeit, unbeschwert locker und sehr lebendig präsentierte sich der Kinderchor Hummelsummer unter Leitung von Christiane Theurer-Buck bei seinem kleinen Jubiläumskonzert in der Böhringer Schule. Viele Schulkinder haben durch den Chor ihre Freude am Singen entdeckt. Aktuell singen im Hummelsummer-Kinderchor 45 Kinder, die ihre Zuhörern bei zahlreichen Auftritten das Jahr über begeistern, ob bei Einschulungsfeier, Muttertagskonzert oder Adventsfenster.

Rückblick auf die Geschichte der Hummelsummer

Zum runden Geburtstag hatte Christiane Theurer Buck mit ihren Chorkindern in alten Mappen gestöbert und so wurden die beliebtesten Lieder aus 20 Chorjahren gesungen. Mit viel Bewegung und schönem Gefühl für Rhythmus, vor allem aber auswendig boten die Kinder ihr umfangreiches Repertoire dar.

Die Vorsitzende des Hummelsummer-Vereins, Zsuzsanna Lagler, hielt kurz Rückschau auf 20 Jahre Chorbestehen. Ins Leben gerufen wurden die Hummelsummer von Udo Krummel von der Musikschule Radolfzell, der für den Böhringer Nachwuchs musikalische Früherziehung und Unterricht für verschiedene Instrumente anbietet. Von ihm stammt auch das Logo des Chors, das die neuen quietschgelben T-Shirts der Chorkinder ziert. Von 2004 bis 2011 leitete Francoise Moliner den Chor, bis ihn Christiane Theurer-Buck übernahm. Einen besonderen Dank sprach die Vorsitzende den vielen Unterstützern aus, wie der Stadt Radolfzell, der Werner und Erika Messmer Stiftung, aber auch dem Böhringer Künstlerkreis, der dem Chor als Dank für seine Mitwirkung bei der Adventsfenster-Aktion regelmäßig eine Spende zukommen lässt.

Eine Bereicherung für die Schule

Auch Schulleiterin Alexandra Biechele dankte „den vielen guten Geistern, die den Chor lebendig halten“. Der Chor sei mit seinen Auftritten eine schöne Bereicherung für die Schule, das Wichtigste aber sei die Freude der Kinder am Singen, wie sie in vielen glanzvollen Augen zum Ausdruck komme. Sie wünsche sich noch viele Jahre für den Chor und dass viele Kinder bei den Hummelsummern mitmachen.