Radolfzell Güttingen feiert den neuen Dorfplatz

Neue Rampen führen zum Rathaus und die Grundschule profitiert vom neuen Hof.

Einweihungsfeiern im Freien und im November bergen ein gewisses Risiko. Es könnte regnen, stürmen – oder beides. Welch glücklicher Umstand, dass im Radolfzeller Ortsteil Güttingen neben dem neuen Rathausplatz und Schulhof für die Einweihungsfeier noch die alte Turnhalle steht. "Sie wird rege genutzt", wie Ortsvorsteher Thomas Will weiß.

Also auch für die Einweihungsfeier, wenn nun wirklich keiner bei diesen garstigen Witterungsverhältnissen draußen vor der Türe stehen will. Dort kommen die Musikstücke des Musikvereins Güttingen und des neuen Schulchors der Grundschule Güttingen viel besser zur Geltung. Wie die Reden von Ortsvorsteher Will und Oberbürgermeister Martin Staab.

Der erste große Auftritt vier Wochen nach seiner Gründung: Der Chor der Grundschule Güttingen singt bei der Einweihungsfeier des neuen Rathausplatzes, der auch ihr Pausenhof ist. <sup></sup>Bilder: Georg Becker
Der erste große Auftritt vier Wochen nach seiner Gründung: Der Chor der Grundschule Güttingen singt bei der Einweihungsfeier des neuen Rathausplatzes, der auch ihr Pausenhof ist. Bilder: Georg Becker

Das Projekt neuer Rathausplatz hat schon eine gewisse Dauer, angestoßen 2011 ist es jetzt im November 2017 verwirklicht worden. "In solchen Zeiträumen muss man solche Projekte heute sehen, glaube ich", sagt Thomas Will. und der Ortsvorsteher beschreibt, wie der Platz vor der Umgestaltung ausgesehen hat: "Wir haben vor lauter Bäumen das Rathaus nicht mehr gesehen."

Jetzt hat das "Dienstleistungszentrum" Rathaus eine "schwellenfreie" Anbindung, die in mehreren Rampen von der Badener Straße hinunter zum Rathaus führt und dabei rund zwei Meter Höhenunterschied überwindet. Nur schwellenfrei und nicht barrierefrei deshalb, weil die Rampen in Teilen eine Steigung von mehr als sechs Grad aufweisen. Dann gilt ein Weg auch ohne Stufe nicht mehr als barrierefrei. Doch Landschaftsarchitekt Sascha Deißler vom beauftragten Büro Freiraum macht auf die gewonnene Qualität aufmerksam: "Die Rampen sind weniger steil, als der Gehweg hier ankommt.

" Mit den an den Rampen eingesetzten Sitzstufen gewinnt schon der Weg hinunter zum Rathaus an Aufenthaltsqualität. "Auch dieser Bereich kann von der Schule als Pausenhof genutzt werden", weist Deißler auf die planerischen Ideen hin.

Auch OB Staab hat bei einem Inspektionstermin vor der Einweihungsfeier seinen Gefallen am neuen Rathausplatz in Güttingen gefunden: "Nun wartet nur noch Stahringen auf seinen Platz." Unter den Rathausplätzen in den Ortsteilen sei der in Güttingen nicht der größte und auch nicht der kleinste: "Im Moment ist er der teuerste, was aber der Konjunktur geschuldet ist", so Staab. 324 000 Euro haben Planung und Bau des neuen Platzes gekostet. "Das ist vertretbar." Güttingen habe lange und sehnsüchtig auf dieses Dorfzentrum gewartet, jetzt sei der Platz in einer "tollen Qualität" gelungen.

Die Güttinger nahmen das Ereignis sehr freudig auf, auch wenn sie zur Feier in die alte, kleine Turnhalle ausweichen mussten. Dichtgedrängt lauschten sie dem Musikverein, dem Schulchor und den Worten ihres Ortsvorstehers Thomas Will: "Wir Güttinger sind sehr glücklich."

Schulchor Güttingen

Der neue Schulchor ist der Stolz der Grundschule Güttingen. Seit Anfang Oktober arbeitet die Musiktherapeutin Sabine Burger mit den Kindern in Güttingen. Der Schulchor ist durch eine Kooperation mit der Musikschule Radolfzell entstanden. Die Resonanz ist groß: "43 Kinder machen mit", sagt Schulleiter Klaus Rieger. Insgesamt werden an der Grundschule Güttingen in diesem Schuljahr 76 Kinder unterrichtet.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Adventskalender - weil Vorfreude die schönste Freude ist
Neu aus diesem Ressort
Radolfzell
Radolfzell
Radolfzell
Radolfzell
Radolfzell
Radolfzell
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren