26 Mitglieder und Angehörige des Yachtclubs Radolfzell nahmen an einer Schulung teil, um die Reanimation mit einem Defibrillator (AED) zu lernen, der auch von Laien bedient werden kann. Michael Preuss (Anästhesist, Leitender Notarzt im Landkreis Konstanz und Gruppenarzt der DRLG Moos) hatte sich gemeinsam mit den Helfern Sebastian Giesche (Notfallsanitäter i.A., EH-Ausbilder, DLRG Moos) sowie Janis Graf (Schulsanitäter) und Lucas Nestmann (Malteser) bereits erklärt, kostenlos die Schulung zu geben. Das Gerät hatte der Yachtclub bereits im Frühjahr 2017 mit Sponsorengeldern angeschafft.

Die Teilnehmer hörten laut einer Pressemitteilung den anschaulichen Ausführungen im theoretischen Teil von Preuss zu, der unter anderem erklärte, dass allein in Deutschland geschätzt circa 150 000 Menschen pro Jahr am plötzlichen Herztod sterben. Im Vergleich dazu habe es in den vergangenen Jahren jeweils etwa 3200 Verkehrstote.

Was im Erstfall wichtig ist

Bei einem Kreislaufstillstand müsse als erste Maßnahme sofort über 112 der Rettungsdienst alarmiert werden. Gleichzeitig sei der Einsatz aller Anwesenden gefordert, auch wenn sie medizinische Laien sind, erläuterten die Experten. Es müsse schnellstmöglich mit der Herzdruckmassage begonnen werden, sonst habe der Betroffene deutlich schlechtere Überlebenschancen. Die ersten drei bis fünf Minuten seien entscheidend. Ein weiterer Helfer sollte versuchen, einen Defibrillator zu besorgen.

Im anschließenden praktischen Teil der Schulung konnten die Teilnehmer die Herzdruckmassage ausführlich unter Anleitung an Übungspuppen trainieren. Anschließend war auch der Einsatz des Defibrillators Thema der Schulung und wurde ausführlich gezeigt. Dieses vollelektronische Gerät gibt nach dem Einschalten über Lautsprecher genaue Anweisungen, was zu tun ist.

Weitere Termine möglich

Die Anwesenden hatten während der Schulung lebhaftes Interesse und zahlreiche Fragen, so der Yachtclub in seiner Pressemitteilung. Otto Knobloch als Initiator bedankte sich zum Schluss bei Michael Preuss und seinen Helfern sowie bei allen Teilnehmern, die sich für dieses wichtige Thema interessierten. Er stellte in Aussicht, im Turnus von zwei Jahren weitere Termine zu initiieren.

Der Defibrillator des Yachtclubs Radolfzell befindet rechts im Vorraum zum Sanitärbereich der Multifunktionshalle