Strahlende Gesichter beim Richtfest des Böhringer Kinderhauses: Knapp sechs Monate nach dem Baggerbiss ist der Rohbau des 3,755 Millionen-Euro-Projekts bereits fertiggestellt und lässt erkennen, „dass hier etwas ganz Besonderes für Böhringen entsteht“, wie Oberbürgermeister Martin Staab vor den Gästen freudig betonte. „Toll, was in dieser Zeit geschehen ist“, lobte er das Architektenteam vom Planungsbüro Bauraum GmbH Konstanz. Auch dass Kostenvolumen und Zeitrahmen eingehalten werden, hob er als nicht selbstverständlich hervor.

Angefangen von der großen Piazza Bambini, dem zentralen Treffpunkt in der Mitte des Kinderhauses, über die hohen, luftigen Räume und das viele verbaute Holz, zeige der Bau schon jetzt, dass sich dort Wohlfühlatmosphäre entwickeln könne.

Langfristig flexible Angebote für 64 Kinder

Der steigende Bedarf an Betreuungsplätzen in Böhringen zeichne sich nicht zuletzt durch die anstehenden Neubaugebiete Netzfeldwies und Hübschäcker ab. Mit dem Kinderhaus werde eine beispielhafte Einrichtung entstehen, die sich an den neuesten Erkenntnissen für Kinderbetreuung orientiere und die mit ihrem variablen, dreigruppigen Raumkonzept für 64 Kinder langfristig sehr flexible Angebote ermögliche, machte der Rathauschef deutlich. Ein großes Augenmerk werde wie bei allen Bauprojekten in Radolfzell auf Klimaschutz und Nachhaltigkeit gelegt sowie auf einen Lebenszyklus von mindestens 50 Jahren.

Architekt Gerhard Maier ist überzeugt, dass der Neubau mehr als 50 Jahre übersteht. Das Geld sei gut investiert, sowohl in die Materialien als auch ins Konzept. Die Anordnung der Räume stelle gute Abläufe sicher. Maier äußerte sich zuversichtlich, dass das neue Kinderhaus rechtzeitig im Sommer fertig wird.

Geplant sind im neuen Kindergartenjahr zunächst zwei Gruppen mit verlängerten Öffnungszeiten – eine Ganztagsgruppe für Kinder von drei bis sechs Jahren mit einer Öffnungszeit von bis zu 50 Wochenstunden und eine altersgemischte Gruppe für Kinder von zwei bis sechs Jahren mit Öffnungszeiten von 32,5 und 35 Wochenstunden.