Wie alle Sportvereine lebt auch der Stahringer Turn- und Sportverein vom großen ehrenamtlichen Engagement seiner Vorstandschaft, Übungsleiter und Helfer. Leuchtendes Beispiel und Vorbild ist Gerd Petermann, seit über 30 Jahren ein zentraler und unverzichtbarer Bestandteil des Vereins. Petermann war viele Jahre als Jugendtrainer der Abteilung Fußball tätig und bildete über 15 Jahre lang gemeinsam mit Walter Drexler ein Trainergespann. Seit über zwanzig Jahren unterstützt Petermann den TSV als Hausmeister und Platzwart. Das ganze Jahr über ist Petermann praktisch täglich und im Sommer sogar mehrmals täglich auf dem Sportplatz.

TSV-Vorsitzender Olav Kromrey hielt in seiner Laudatio fest: „Gerd Petermann ist immer da. Er ist unauffällig, hilfsbereit und zuverlässig. Wir alle dürfen seit vielen Jahren von seiner Arbeit profitieren und uns auf dem Sportplatz wohlfühlen.“ Sein unermüdlicher Einsatz gelte Aufgaben, die eher unbemerkt erledigt und nur am Rande wahrgenommen werden, gleichzeitig jedoch einen immensen Zeitaufwand bedeuteten und ein hohes Verantwortungsbewusstsein erforderten. „Gerd Petermann ist unsere gute Seele und für unseren Verein unverzichtbar“, sagte Kromrey. Von Petermanns großer Leidenschaft für den Fußball zeuge nicht nur seine jahrzehntelange Tätigkeit als Fußballtrainer, sondern vor allem auch die Tatsache, dass Petermann leidenschaftlicher Fan von gleich 17 Mannschaften der Fußballbundesliga sei.

Mit seinen 553 Mitgliedern, davon 119 aktive Jugendliche, ist der TSV der größte Verein im Radolfzeller Ortsteil Stahringen. „Garant für die Erfolge unseres Vereins sind der große Zusammenhalt, die gute Kameradschaft und nicht zuletzt die Geselligkeit unserer Mitglieder“, bemerkte Kromrey, der den Vorsitz des Vereins im vergangenen Jahr übernommen hatte.

Denise Drexler, Leiterin der Abteilung Turnen und Leichtathletik, und Raimund Sälinger, Leiter der Abteilung Fußball, berichteten über die sportliche Bilanz. Höhepunkte seien die Erfolge der Jugendmannschaften der Abteilung Fußball gewesen. So konnte die B-Jugend die Meisterschaft und den Aufstieg in die Bezirksliga feiern, während die C1-Jugend neben Meisterschaft und Aufstieg in die Bezirksliga zusätzlich den Pokalsieg feierte.

Erfolgreich verliefen die vom TSV ausgerichteten Veranstaltungen. Besonders das Volleyballturnier in Kombination mit dem Sommerfest und die Bildersuchwanderung seien tolle Veranstaltungen gewesen, die hunderte Besucher aus der gesamten Region auf die Homburg lockten, berichteten Drexler und Sälinger. Dank dieser überaus erfolgreichen Veranstaltungen sowie den zahlreichen Vermietungen des Vereinsheims auf der Homburg stehe der Verein finanziell auf einer soliden Basis. Besonderen Dank richtete Olav Kromrey an die 25 ehrenamtlichen Übungsleiter im Jugendbereich und die 35 Übungsleiter bei den Erwachsenen. Dazu gehören seit kurzem auch Katja Zimmermann, Esther Eydner, Bianca King und Franka Jahn – vier Übungsleiterinnen, die im vergangenen Vereinsjahr dazugewonnen werden konnten.

Gerd Petermann, seit über 30 Jahren unverzichtbares Mitglied und gute Seele des Stahringer Turn- und Sportvereins, wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Bild: Bruno Sauter
Gerd Petermann, seit über 30 Jahren unverzichtbares Mitglied und gute Seele des Stahringer Turn- und Sportvereins, wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Bild: Bruno Sauter

Termine und Namen

  • Jubiläum: Die Abteilung Fußball feiert 2018 ihr 50-jähriges Bestehen: Der TSV richtet am 21. und 22. Juli ein großes Jubiläumsfest auf dem Sportplatz auf der Homburg aus. Weitere Termine sind die Bildersuchwanderung an Christi Himmelfahrt und das Volleyballturnier am 30. Juni und 1. Juli.
  • Ehrungen: Für ihre langjährige aktive Tätigkeit wurden geehrt: Simone Jerg (5 Jahre), Christian Sälinger und Rainer Schuler (10 Jahre), Rainer Glöggl (20 Jahre), Heinz Schmid (25 Jahre) und Helga Restle, die den Verein seit 45 Jahren unterstützt.