Ein 39 Jahre alter Mann soll seine 35 Jahre alte ehemalige Lebensgefährtin mit einem Messer bedroht und anschließend vergewaltigt haben. Wie die Polizei am Montagabend in einer Pressemitteilung informierte, wurde der Mann am Freitagnachmittag festgenommen.

Tat soll sich in Radolfzell ereignet haben

Laut Polizeiangaben ereignete sich die Tat in der Wohnung seiner früheren Lebensgefährtin in Radolfzell. In der Wohnung soll der Tatverdächtige sein Opfer mit einem Messer bedroht und anschließend vergewaltigt haben. Die Polizei teilt weiter mit, dass der Tatverdächtige bei seiner Festnahme stark alkoholisiert gewesen sei. Er ist im Rahmen der polizeilichen Fahndung an seinem Wohnort „in einer Kreisgemeinde“ – so die Polizeimeldung – festgenommen worden.

Tatverdächtiger ist vorbestraft

Bereits am Samstag sei der Mann auf Antrag der Staatsanwaltschaft Konstanz dem zuständigen Haftrichter des Amtsgerichts Konstanz vorgeführt worden. Das Amtsgericht ordnete an, dass der 39-Jährige in Untersuchungshaft genommen werde, so die Angaben des Polizeipräsidiums Konstanz weiter. Der Tatverdächtige sei nach Eröffnung des Haftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt gebracht worden. Er soll bereits wegen anderer Gewaltstraftaten vorbestraft sein. Nun muss er sich wegen dem Vorwurf der Vergewaltigung und der Trunkenheit am Steuer vor der Justiz verantworten.