Das Vereinsleben im FC 09 Böhringen ist auch außerhalb des Spielfelds von vielen Aktivitäten geprägt. In der Hauptversammlung im Sportheim würdigte Vorsitzender Manfred Harnfest vor allem die Jugendarbeit. Rund 90 Jugendliche trainieren regelmäßig auf dem Rasen. Ein großer Gewinn war die Anschaffung eines Jugendbusses, der von der Werner und Erika-Messmer-Stiftung, der Sparkassenstiftung und dem Förderverein finanziert wurde. Voller Begeisterung meinte der bisherige Jugendtrainer der C-Jugend, Thomas Kannenberg: "Seit wir den Bus haben, wurden alle Spiele der FC-Jugend gewonnen." Seine Schützlinge wurden sogar Meister der Bezirksliga.

Der FC 09 Böhringen war jedoch nicht nur auf dem Rasen aktiv. Bei so manchen Dorf- und Firmenfesten betätigten sich die Fußballer mit viel Erfolg und Engagement. Sie sind ein fast unverzichtbares Element im Leben der Gemeinde. Viel Zeit und Kraft habe auch die Unterhaltung und Pflege der Sportanlagen und des Vereinsgebäudes gekostet. Doch mit enormem Gemeinschaftsgeist konnten alle Aufgaben bewältigt werden, so Manfred Harnfest. Ein sichtliches Aufatmen gab es im Vorstand, als die Zusage kam, dass der Fußballplatz nun endlich eine Beregnungsanlage erhält. Die Arbeiten hierzu beginnen gleich nach dem Rundenende. In die Spielsaison geht der FC Böhringen mit einem neuen Trainer. Mit Josef Löffler konnte ein alter Bekannter als Teamchef gewonnen werden. Zu Landesligazeiten war er im Verein aktiver Spieler und schon in der Bezirksliga als Trainer dabei. Ein besonderer Dank des Vereins galt dem bisherigen Trainer Stefan Hangarter.

Inzwischen hatte sich die zweite Mannschaft aus dem Spielbetrieb verabschiedet. Doch in der neuen Saison wird man eine Spielgemeinschaft mit dem TSV Überlingen am Ried bilden, mit dem man bereits gute Erfahrungen im Jugendbereich gemacht hatte. Nun sucht der Vorstand noch einen Trainer für diese Mannschaft. "Nur mit einer guten Jugendabteilung kann der Fortbestand des Vereins gesichert werden", betonte Manfred Harnfest. Die Jugend sei ein kostbares Gut, das die Zukunft des Vereins entscheidend mitbestimme. Er appellierte vor allem an die Eltern, die Jugend für den Fußball zu begeistern und auch sich selbst ins Vereinsgeschehen einzubringen.

Bei den Wahlen wurde Ingo Knoll einstimmig in seinem Amt bestätigt. Knut Keller erklärte sich bereit, das Amt des Kassierers noch für ein weiteres Jahr auszuüben. Als Jugendleiter bestätigt wurden von der Versammlung Alex Baas (C- bis A-Jugend) und Robby Gnädinger (Bambini bis D-Jugend). Die Ehrung langjähriger Mitglieder nahm Präsidentin Helga Keller vor. 50 Jahre dabei ist Arnold Kannenberg; 55 Jahre Erich Sieber, Rolf Scholter und Giovanni Pizzolato; 60 Jahre Fritz Henkel, Ewald Ruhnau, Viktor Keller und Werner Mertz; 65 Jahre Adolf Scholter und Karl Ritsche.