Zwei baden-württembergische Tipper haben bei der Eurojackpot-Ziehung am Freitagabend Millionengewinne abgesahnt – komplett steuerfrei. Die noch unbekannten Glückspilze aus der Nähe von Heidelberg und Radolfzell am Bodensee freuen sich über je 2,17 Millionen Euro aus der europäischen Lotterie, wie die Staatliche Toto-Lotto am Samstagmorgen meldete. Der 90 Millionen-Jackpot blieb unangetastet und stehen nächsten Freitag (29. Juni) zum sechsten Mal in Folge zur Auslosung.

Die beiden Tipper verzeichneten für die Eurojackpot-Ziehung am Freitag (22. Juni) die fünf Gewinnzahlen 16, 24, 33, 35 und 43. Auch je eine der beiden Zusatzzahlen (6 und 7) stand auf den Spielquittungen der Baden-Württemberger. Diese Kombination reichte zum Millionengewinn. Europaweit gab es neun weitere Treffer im zweiten Gewinnrang mit derselben Quote.

Wer hinter den baden-württembergischen Neu-Millionären steckt, ist der Lottogesellschaft noch nicht bekannt. Die Glückspilze gaben ihre Spielscheine anonym in Annahmestellen ab. Beiden genügte ein niedriger Spieleinsatz, um der Wahrscheinlichkeit ein Schnippchen zu schlagen: Der Gewinner aus der Kurpfalz setzte zwölf Euro ein, dem Tipper vom Bodensee reichten nur zwei ausgefüllte Spielfelder für vier Euro. Zusammen mit den Freitags-Volltreffern gab es in diesem Jahr bislang neun baden-württembergische Millionentreffer.