Ab sofort ist die Radolfzeller Seestraße wieder eine Freiluftgalerie, wie sie die Menschen seit über zwei Jahrzehnten lieben. Anders als früher handelt es sich nun allerdings um eine Auswahl besonders schöner Fotografien. Das Ehepaar Harter hatte die Galerie unter dem Namen "See(h)straßengalerie" überregional bekannt gemacht, indem jedes Jahr neue Kunstwerke dort in luftiger Höhe angebracht wurden. Nun wurde die Freiluftgalerie unter dem neuen Titel "aufgehängt und hochgesehen" beim verkaufsoffenen Sonntag am 7. April wieder eröffnet.

Die Besucher und Bürger der Stadt dürfen sich auf 34 verschiedene Fotografien freuen, die in rund fünf Metern Höhe über dem Boden aufgehängt wurden. Um geeignete Motive zu finden, hatte die Aktionsgemeinschaft Radolfzell zusammen mit der Stadtmarketing GmbH einen Fotowettbewerb ausgelobt, bei dem Hobbyfotografen ihre schönsten Fotos zum Thema "Stadt, Land, See" bis Mitte Februar einreichen konnten.

Das Publikumsinteresse war groß: Besucher und Teilnehmer der Freiluftgalerie fotografieren eine Tafel ab, auf der sämtliche 34 Motive abgebildet sind.
Das Publikumsinteresse war groß: Besucher und Teilnehmer der Freiluftgalerie fotografieren eine Tafel ab, auf der sämtliche 34 Motive abgebildet sind. | Bild: Jarausch, Gerald

"Das Motto wurde dabei bewusst offen gehalten, weil wir im ersten Jahr überhaupt nicht einschätzen konnten, wie viele Einsendungen wir bekommen werden", ließ Stefan Heck vom Arbeitskreis der Aktionsgemeinschaft dazu im Laufe der Vorbereitung wissen. Von der tatsächlichen Anzahl der Einsendungen waren die Initiatoren dann selbst überrascht. Knapp 600 Fotos reichten rund 150 Fotografen zu dem Themenkomplex ein.

Die Anzahl und vor allem die Vielfalt der eingesendeten Motive waren selbst für die Fachjury beeindruckend. Sie hatten die Qual der Wahl und haben aus den vielen Einsendungen gewissermaßen die schönsten Motive ausgesucht. Die 34 Motive bilden vielfach den See in verschiedenen Situationen und Lichtstimmungen ab. Blauer Himmel und das Rot von Sonnenuntergängen findet sich mehrfach auf den ausgewählten Werken. Aber auch andere Stimmungen wurden kunstvoll eingefangen und stehen professionellen Fotografien oftmals in nichts nach.

Der Vorsitzende der Aktionsgemeinschaft Radolfzell, Helmut Schütz (am Pult), eröffnet die Freiluftgalerie unter dem Titel "aufgehängt und hochgeschaut".
Der Vorsitzende der Aktionsgemeinschaft Radolfzell, Helmut Schütz (am Pult), eröffnet die Freiluftgalerie unter dem Titel "aufgehängt und hochgeschaut". | Bild: Jarausch, Gerald

"Die Fotos machen Lust auf Radolfzell und die Region", sagte der Vorsitzende der Aktionsgemeinschaft, Helmut Schütz, bei der Eröffnung. Damit die Fotos unter freiem Himmel ihre Wirkung erzielen können, wurden sie auf zwei mal eineinhalb Meter große Aluminiumplatten aufgedruckt, die die Aufnahmen wetterfest machen. Schließlich sollen die Bilder bis zur Kulturnacht am 2. Oktober in der Seestraße hängen bleiben, bis sie meistbietend versteigert werden. Bis dahin gilt der Rat des Oberbürgermeisters Martin Staab: "Schauen sie immer wieder einmal nach oben", wie er den Besuchern bei der Eröffnung riet.

Gut besucht: Der verkaufsoffene Sonntag in Radolfzell.
Gut besucht: Der verkaufsoffene Sonntag in Radolfzell. | Bild: Jarausch, Gerald

Der Termin zur Eröffnung war gut gewählt. Schließlich hielten sich am ersten verkaufsoffenen Sonntag des Jahres mehrere tausend Menschen in Radolfzell auf. Während des Aufenthalts in der Stadt konnten sie die schönen Motive über ihren Köpfen bestaunen. Auch sonst war viel in der Stadt geboten. Neben den geöffneten Geschäften in der Innenstadt waren der Seetorplatz, der Marktplatz, die Seeemeile und der Platz vor dem Herstellerverkaufszentrum Seemaxx die begehrten Anlaufpunkte. Einen besonders schönen Überblick konnten sich die Besucher auf dem Münsterturm verschaffen, der vom Münsterbauverein geöffnet wurde.