Radolfzell Eltern rennen bei Bürgermeisterin offene Türen ein

Viele Radolfzeller unterstützen streikende Erzieherinnen. Gesamtelternbeirats-Vorsitzende Susanne Pantel übergibt Unterschriftenliste an Monika Laule.

Die Radolfzeller kamen bei den bisherigen Kita-Streiks glimpflich davon. Der städtische Hort hatte beim mehrwöchigen Arbeitskampf sechs Tage, zahlreiche Krippen und Kindergärten lediglich einen Tag geschlossen. „In Köln saßen Kinder mit ihren Müttern in den Supermärkten an der Kasse. Die ganze Stadt war voll von Kindern“, berichtet Susanne Pantel über die Wirkung des dreiwöchigen Kampfes in der rheinischen Großstadt. Die Vorsitzende des Radolfzeller Gesamtelternbeirates Kita wurde von vielen besorgten Eltern angesprochen. Denn der Streik der Erzieherinnen kann nach einem Scheitern des Schlichtungsverfahrens weitergehen.

272 Radolfzeller Eltern mischten sich nun mit ihrer Unterschrift in den Arbeitskampf ein. Sie sind für eine Aufwertung des Berufstandes und solidarisieren sich mit den Erzieherinnen. Susanne Pantel überreichte die Unterschriftensammlung im Rathaus der Bürgermeisterin Monika Laule.

Die Vorsitzende des Beirats präsentierte sich bei der Übergabe der Unterschriften voller Sorgen. Die Eltern seien abhängig von der Betreuung und wollten keine Zustände wie in Köln. Monika Laule zeigte sich verständnisvoll, dass die Vergütung der Erzieherinnen stimmen müsste, verwies jedoch darauf, dass sie von den Tarifverhandlungen der Gewerkschaft Verdi mit dem des Verbandes der kommunalen Arbeitgeber abhinge. Für Eltern, die arbeitsbedingt auf Betreuung angewiesen seien, gäbe es bei einem neuen Streik die Möglichkeit Notgruppen einzurichten. „Die Arbeit der Erzieherinnen ist wichtig“, betonte Pantel gegenüber der Bürgermeisterin. Die Eltern wüssten, dass sie wertvoll und in Radolfzell qualitativ gut seien – und das solle auch so bleiben.

Monika Laule und Susanne Pantel möchten die Unterschriftenaktion an die Verhandlungsparteien weiterleiten. Nach dem Streik wollen sie sich sowohl um eine Rückvergütung verständigen wie über die Wirkung der Tarifergebnisse auf das Tagesplätze-Entgeld. Als Vorsitzende des Kita-Elternbeirates von 1250 Radolfzeller Kindern begreift Susanne Pantel dies als weitere Runde mit großem Diskussionsbedarf.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Herbstliche Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Radolfzell
Radolfzell
Radolfzell
Radolfzell
Radolfzell
Radolfzell
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren