"Beeindruckend" ist ein Wort, dass Karin Vögele immer wieder verwendet, während sie von ihren Eindrücken aus Berlin berichtet. Die 50-Jährige ist Ehrenamtliche des Deutschen Familienverbandes (DFV) und wurde als eine von 4 000 Ehrenamtlichen aus ganz Deutschland vom Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier zum Bürgerfest ins Schloss Bellevue eingeladen. Die erste Vorsitzende des Regionalverbands Radolfzell/Konstanz wurde in Berlin stellvertretend für mehr als 15 500 Mitglieder des größten bundesweiten Zusammenschlusses von Familien, für ihren Einsatz zum Wohl von Eltern und Kindern gewürdigt.

Karin Vögele aus Radolfzell war in diesem Jahr als eine von 4000 Ehrenamtlichen ausgewählt wurden und durfte am Bürgerfest im Schloss Belvue in Berlin teilnehmen. (von links) Karin Vögele, Peter Beyer aus Bremen und Marion Porten aus Dormagen.
Karin Vögele aus Radolfzell war in diesem Jahr als eine von 4000 Ehrenamtlichen ausgewählt wurden und durfte am Bürgerfest im Schloss Belvue in Berlin teilnehmen. (von links) Karin Vögele, Peter Beyer aus Bremen und Marion Porten aus Dormagen. | Bild: Karin Vögele

Insbesondere die Begrüßung des Bundespräsidenten sei sehr persönlich gewesen. "Man hat ihm angemerkt, dass ihm diese Veranstaltung wichtig ist", sagt die Radolfzellerin. Außerdem sei sie überrascht gewesen wie viele Menschen aus unterschiedlichen Gruppen an diesen Tagen zusammengefunden hätten. "Es waren auch viele große Sänger wie zum Beispiel Gregor Meyle mit der Big Band der Bundeswehr da." Alle Auftritte hätten den Fokus auf die Themen Ehrenamt und Integration gelegt. "Es war wie ein großes Stadtfest mit Musik, Shows und Tanz", erzählt Vögele mit einem Schmunzeln.

Im Austausch mit anderen Landesverbänden des DFV konnte Karin Vögele einige Eindrücke und Ideen mit nach Hause nehmen. (Hinten, von links): Martin Schäuble, Karin Vögele, Susann und Peter Beyer vom Landesverband Bremen, (vorne, von links): Marion und Michael Porten aus Dormagen vom Landesverband Nordrhein-Westfalen.
Im Austausch mit anderen Landesverbänden des DFV konnte Karin Vögele einige Eindrücke und Ideen mit nach Hause nehmen. (Hinten, von links): Martin Schäuble, Karin Vögele, Susann und Peter Beyer vom Landesverband Bremen, (vorne, von links): Marion und Michael Porten aus Dormagen vom Landesverband Nordrhein-Westfalen. | Bild: Karin Vögele

Besonders bewegend sei für sie das Interview von Frank-Walter Steinmeier mit dem Ex-Fußballer Cacau gewesen. "Ich war beeindruckt von Cacau's Geschichte und nehme daraus Kraft für eigene Projekte mit", berichtet Karin Vögele. Zum krönenden Abschluss habe sie dem Bundespräsidenten die Hand schütteln dürfen. Durch diese Geste habe sie die Möglichkeit gehabt, sich bei ihm zu bedanken. "Das war das Highlight und auch ein Wunsch von mir", sagt sie.

Eine der Bühnen auf denen die zahlreichen Auftritte und Reden stattfanden.
Eine der Bühnen auf denen die zahlreichen Auftritte und Reden stattfanden. | Bild: Karin Vögele

Aus der Zeit in Berlin nimmt Karin Vögele einiges mit. "Ich habe festgestellt, dass das, was wir hier unten machen, auch in Berlin ankommt", berichtet sie. Außerdem habe sie neue Anregungen durch Gespräche mit anderen Verbandskollegen gesammelt. Nicht nur in Bezug auf die Vereinsarbeit, sondern auch persönlich könne sie etwas mitnehmen. "Ich bin dankbar, dass mir diese Ehre zu teil wurde und das gibt mir Schwung weiter zu machen". An Berlin denke sie gerne zurück und in diesem Zug auch einen Schritt weiter. "Es gibt so viel, was noch zu tun ist und dafür muss man dran bleiben", sagt Vögele. Sie wolle das Ehrenamt weiterentwickeln. "Die Veranstaltung war ein riesiges Dankeschön und jetzt geht's weiter", sagt sie lächelnd.

Karin Vögele aus Radolfzell war in diesem Jahr als eine von 4.000 Ehrenamtlichen ausgewählt wurden und durfte am Bürgerfest im Schloss Belvue in Berlin teilnehmen.
Karin Vögele aus Radolfzell war in diesem Jahr als eine von 4.000 Ehrenamtlichen ausgewählt wurden und durfte am Bürgerfest im Schloss Belvue in Berlin teilnehmen. | Bild: Karin Vögele

Dabei konnte sie anfangs gar nicht glauben, dass sie überhaupt eingeladen ist. "Erst habe ich die Einladung gar nicht richtig wahrgenommen", gesteht Vögele. Sie erinnert sich, dass Uto R. Bonde, Ehrenvorsitzender und Pressesprecher der DFV Baden-Württemberg ihr von dem Fest erzählte. "Er sagte mir, dass er mich gerne vorschlagen würde. Man muss vorgeschlagen werden, um überhaupt hinzugehen", berichtet Vögele. Sie habe gedacht, dass ein Gremium über alles Weitere entscheiden würde und sie letzten Endes doch nicht eingeladen werde. "Bis plötzlich die Einladung kam", sagt sie. "Ich dachte nur: Wow, die sieht gut aus. Und als ich die Teilnahme bestätigte, kamen die Eintrittskarten", fährt sie fort.

Karin Vögele aus Radolfzell war in diesem Jahr als eine von 4.000 Ehrenamtlichen ausgewählt wurden und durfte am Bürgerfest im Schloss Belvue in Berlin teilnehmen.
Karin Vögele aus Radolfzell war in diesem Jahr als eine von 4.000 Ehrenamtlichen ausgewählt wurden und durfte am Bürgerfest im Schloss Belvue in Berlin teilnehmen. | Bild: Karin Vögele

Neben dem Bürgerfest auf Schloss Bellevue konnte die Inhaberin der Firma Manz Immobilien-Management die Tage in Berlin auch beruflich nutzen. "Zur selben Zeit war ich an den Deutschen Verwaltertagen", berichtet sie. Der Verband der Immobilienverwalter Baden-Württemberg veranstaltet laut Vögele jährlich dieses Event. "Am Freitag bin ich früher gegangen und direkt zum Schloss Bellevue gefahren." Am Sonntag habe sie sich gemeinsam mit ihrem Partner Martin Schäuble noch einen lang gehegten Traum erfüllt: "Wir waren im Museum der Körperwelten. Da wollte ich schon lange mal hin."