"Vive l'amour et vive la musique", tönte es auf dem Radolfzeller Abendmarkt lautstark aus vier Kehlen. Mit Akkordeon, Geige und einem selbst konstruierten Waschbrett-Dosaphone spielten die Gaucklermusikanten vor dem Zunfthaus Chansons. Das Quartett stellte sich auf den Themenabend "Frankreich" mit typischer Kostümierung und einem Repertoire französischer Volksweisen ein. Der französische Abend auf dem kulinarischen Markt ging wortwörtlich durch viele Kehlen und vor allem durch den Magen. Die Lebensart Frankreichs wurde von den Marktbeschickern vor allem mit französischem Essen und Trinken verknüpft.

Mit französischem Akzent begrüßte der Artist Klaus Riedel in 265 Zentimeter Höhe die Besucher auf dem Markt. Als Klarifari-Bocuse jonglierte er mit drei Schneebesen und zog immer wieder das Staunen der Kleinsten auf sich, die sich keck durch seine langen Stelzen zwängten.

Sylvia Scharmacher servierte in ihrer spanischen Bodega einen französischen Cocktail, dessen genaue Zusammenstellung von der Marktfrau als Geheimnis bewahrt wurde. Lediglich einen Hinweis gab sie: Den exotischen Geschmack verdanke er dem französischen Lillet-Wermut. Der Foodtruck Mahlzeit setzte diesmal mit seinem "French 75" auf einen echten Champagner, der zu einem Gin-Cocktail verfeinert wurde.

In ihrem Food-Truck "Tante Berta" bot Angela Jungmann ein typisch französisches Gericht an: Ihr Ratatouille aus geschmortem Gemüse von Auberginen, Tomaten und Zucchini servierte sie mit ofenfrischen Baguettes. Jungmann vereinte regionales Gemüse mit frischen Kräutern aus Frankreich.

Petra Mattes' Lieblingssenf nach französischer Rezeptur wird gerne von Frauen verköstigt. In ihrer Senf-Manufaktur kredenzte sie einen weich schmeckenden Musketier-Senf, der mit Muskatnuss und einem Bordeaux verfeinert wurde. Amanda Burt kommt aus den Vereinigten Staaten und kreierte an ihrem Grill Cheese Sandwich Truck ein "Baguette Americain", der sehr häufig in Frankreich angeboten wird.