Grazile Bewegungen in bunten bodenlangen Kleidern – die Aufführung der Kulturkarawane stand in diesem Jahr ganz im Zeichen von Tanz und Gesang. Sechs Mädchen der Chaithanya Dance Group aus dem indischen Hyderabad zeigten Bollywood-Tänze, moderne Tanzformationen und sangen traditionelle Lieder.

Jedes Jahr andere Gruppen

Wie in den vergangenen Jahren bilden die Aufführungen der Kulturkarawane im Friedrich-Hecker-Gymnasium und der Tegginger Schule den Auftakt zu den Kindertheatertagen, die Anfang November im Lollipop stattfinden. Die Veranstaltung wird in Kooperation mit der Ortsgruppe Terre des Hommes organisiert.

Jedes Jahr lädt die Kulturkarawane fünf bis sieben Gruppen aus Südamerika, Asien oder Afrika nach Deutschland ein. In Theaterstücken und mit Tanz und Gesang stellen die Jugendlichen, die in Hilfsorganisationen Unterschlupf gefunden haben, die sozialen und ökonomischen Schwierigkeiten ihres Landes dar.

Hilfe für Frauen in Not

Die Organisation „Chaithanya Mahila Mandali“ setzt sich für Frauen in der Zwangsprostitution und deren Kinder ein. HIV-positive Frauen werden beraten und unterstützt. Zusätzlich führt die Gruppe Präventionsprogramme zu den Themen Menschenhandel und Zwangsprostitution sowie zu Menstruation und Hygiene durch.

Mathilde Reichel hat dort elf Monate lang Freiwilligendienst geleistet. Während die Tänzerinnen ihre Kleider wechseln, zeigt sie Fotos und erzählt vom Leben der Frauen. Sie wohnen im Chaithanya Haus und schlafen in Stockbetten in großen Schlafsälen. Die Mädchen besuchen die Schule, in der Freizeit wird gebastelt und vor allem getanzt. Tanzen empfänden viele als Therapie, meint Reichel. So gewännen sie Selbstwertgefühl und Lebensfreude zurück.

Mit orangen Saris und Musik: Die Chaithanya Dance Group.
Mit orangen Saris und Musik: Die Chaithanya Dance Group. | Bild: Natalie Reiser

Das verkörpern die sechs Mädchen im Alter von 14 bis 18 Jahren tatsächlich: In Kleidern, Saris oder bodenlangen bunten Röcken tanzen sie in Formationen, mal ruhig und verträumt, dann wieder so mitreißend, dass einige Schülerinnen aufstehen und die Tanzbewegungen nachahmen.