Die Frage bleibt auch nach der Sitzung des Gemeinderats Radolfzell unbeantwortet: Warum hat die Stadtverwaltung über zehn Monate gebraucht, um nach dem Brand der Markolfhalle so etwas wie eine Anfangsstudie für das weitere Vorgehen vorzulegen? Mit diesem Umweg kam sie nicht durch.

Der Gemeinderat hat innerhalb eines Jahres zum zweiten Mal das Heft des Handelns in die Hand genommen und der Verwaltung das weitere, schnellere Vorgehen diktiert: Nach dem Neubau des Seebads nun der Neubau einer größeren Mehrzweckhalle in Markelfingen. Offensichtlich ist: Der Bauverwaltung fehlen personelle Kapazitäten für die anliegenden Projekte. Darunter leidet die ganze Stadt, Markelfingen gerade besonders. Für solches Leiden werden auf Dauer immer die Chefs verantwortlich gemacht, das ist in Radolfzell zuerst der OB und dann die Bürgermeisterin. Sie sollten Antworten finden.

Das könnte Sie auch interessieren