"Uns brechen die Bäume zusammen" – Günther Schäfer, Besitzer der Stahringer Streuobstmosterei, bringt es auf den Punkt. Das Frühjahr mit seinen durchweg milden Temperaturen hätte für die Obstbäume kaum besser sein können. Auf den Streuobstwiesen hängen die Früchte so dicht, dass die schweren Äste zu brechen drohen. Mancherorts ist dies sogar schon vor geraumer Zeit geschehen. Jetzt hat die Erntezeit begonnen und auf Günther Schäfer und seine rund 60 Obstlieferanten zwischen Bittelbrunn und Konstanz wartet viel Arbeit. Viele Äpfel und Birnen, die normalerweise im Oktober reif sind, fallen schon jetzt von den Bäumen und müssen geerntet werden.

Auch in der Mosterei herrscht Hochbetrieb und die Saftpresse läuft bereits seit Ende August auf Hochtouren. Vor allem nach den katastrophalen frostbedingten Ernteverlusten im vergangen Jahr überwiegt bei Günther Schäfer die Freude über die reiche Ernte, auch wenn diese nicht ohne Herausforderungen ist. So mussten neue Kühltanks angeschafft werden, um eine schnelle Gärung des frischen Saftes nach dem Pressen zu verhindern. Auch der Ausblick auf die kommende Saison ist nicht ungetrübt. Durch die Trockenheit in diesem Sommer benötigt das Gehölz seine ganze Kraft, um die Dürreperiode zu überstehen und die Früchte reifen zu lassen. Da die Bäume keine Kraft mehr haben, Blüten für das kommende Jahr zu entwickeln, rechnet Schäfer nach der diesjährigen Riesenernte mit einer eher geringen Ernte im kommenden Jahr. Wie sich unter der Last der Früchte abgebrochene Äste auf den Zustand der betreffenden Bäume auswirken, bleibt abzuwarten.

Nachhaltigkeit und biologischer Anbau sind die Basis für die preisgekrönten Spezialprodukte der Mosterei auf Obst- oder Most-Basis, wie die "Brisanti"-Limonade oder der "Birnoh"-Aperitif. Liebhaber von Saurem kommen bei dem neuesten Produkt, einem Apfel-Verjus aus unreifen Früchten, auf ihre Kosten.

Beim Mostereifest in Stahringen können Besucher am Sonntag, 9. September, von 11 bis 18 Uhr bei Führungen eine gläserne Produktion miterleben und effektive Erntetechniken ausprobieren. Bei Live-Musik, kulinarischen Spezialitäten und einem Kinderprogramm können Besucher einen entspannten Tag verbringen und mit Günther Schäfer und seinem Team über ausgezeichneten Saft und Most fachsimpeln. Die Streuobstmosterei liegt direkt am Stahringer Bahnhof und kann bevorzugt mit dem Rad oder Seehäsle bequem erreicht werden.