Dorfplatz, Neubaugebiet, Radwege und nicht zuletzt der Erhalt der Ruine Homburg. Stahringen ist im Aufbruch. Beim Besuch des SPD Stadtverbandes Radolfzell wurden gemeinsam mit Mitgliedern des Ortschaftsrates aktuelle Themen des Radolfzeller Ortsteils diskutiert. Begrüßt wurden die Mitglieder der Sozialdemokraten, Ortschaftsräte und Bürger von Elmar Birr, stellvertretender Stahringer Ortsvorsteher, am Bahnhofsplatz – dem Schauplatz des derzeit größten Projekts.

Früher ein Knotenpunkt mit sechs Gleisen, sind heute noch zwei Gleise im Einsatz und bieten den Stahringern und seinen Besuchern durch das Seehäsle eine direkte Anbindung an die Kernstadt und Stockach – für Stahringen ein wichtiger Standortfaktor. "Die Qualität des Nahverkehrs, speziell auch Verbesserungen bei der Bodenseegürtelbahn mit zusätzlichen Haltestellen in Stahringen und Espasingen, sind ein zentrales Anliegen der SPD", erklärte Markus Zähringer, Vorsitzender des SPD Stadtverbandes.

Auf großes Interesse stieß auch der Bahnhofsplatz, der momentan vorwiegend als Bushaltestelle und Parkplatz genutzt wird. "Die Gestaltung einer neuen Dorfmitte ist zentrales Anliegen unseres Ortschaftsrates", sagte Elmar Birr und stellte das Konzept des beauftragten Planungsbüros vor. Bürger können dieses im Rahmen eines Bürgerworkshops Mitte Juli einsehen und vor allem mit ihrem Input mitgestalten. Ziel ist es die Kosten bereits in diesem Jahr in den Nachtragshaushalt zu bringen, um so im kommenden Jahr mit den Baumaßnahmen beginnen zu können.

Besichtigen konnte der SPD Vorstand auch das in Planung befindliche Neubaugebiet "Erweiterung Freiwiesle". "Wir möchten die vorhandene Fläche optimal für Bauplätze nutzen und nicht dringend benötigte Baufläche für den Gewinn von Ökopunkten freihalten", sagte Birr. "Stahringen ist grün, von Wäldern und Streuobstwiesen umgeben und eine große Ausgleichsfläche am Rande des Baugebiets ist Teil des insgesamt 5368 Quadratmeter großen Grundstücks", ergänzte Birr.

Das Baugebiet grenzt direkt an den Bodenseeradweg. Auch Radwege waren Teil der konstruktiven Diskussion. Ein Radweg zwischen Stahringen und Steißlingen sei seit vielen Jahren ein weiteres zentrales Anliegen der Ortschaftsräte. "Hier muss man reagieren", bestätigte Markus Zähringer, schließlich sei ein sicherer Radweg nicht nur für Berufspendler erforderlich.

Mitglieder des Stahringer Ortschaftsrates machten den SPD Vorstand auch auf die dringend benötigte Instandsetzung der Wege, Treppe und Geländer zur Burgruine Homburg aufmerksam. "Der Erhalt der Burgruine Homburg liegt uns am Herzen, neben der Instandsetzung der Wege möchten wir die Ruine zusätzlich mit Ruhebänken ausstatten, schließlich ist sie Teil unseres Kulturguts und beliebtes Ausflugsziel", sagte Susanne Siber, Mitglied der Ortschaftsrats. Der Ortschaftsrat hofft weiterhin durch Kooperation mit den zuständigen Ämtern und Unterstützung des Gemeinderates, die offenen Punkte klären zu können.