Es scheint im Trend zu liegen, dass Schauspieler mittlerweile auch alle Musik machen. Aber einer, der lange vor Schweighöfer und Liefers auf der Bühne stand, ist Peter Gustav Wöhler. Bereits 2002 brachte er sein erstes Live-Album heraus. Am Sonntag, 8. September, tritt er als würdiger Schlusspunkt für das diesjährige Milchwerk-Musik-Festival in Radolfzell auf.

Lange Bühnenerfahrung

Seit mehr als 20 Jahren tourt der Schauspieler mit seinen Bandkollegen durch Deutschland. Unter anderem spielte er 2018 in der ausverkauften Hamburger Elbphilharmonie. Die Peter Gustav Wöhler-Band interpretiert Klassiker aus Jazz, Pop, Rock und Reggae neu und begeistert mit einer einmaligen Bühnenpräsenz und Energie das Publikum. Ab und zu ist er dann auch mal im Fernsehen und Kino zu sehen. Er hat bereits in fast allen bekannten deutschen Serien wie Tatort oder den Soko-Reihen mitgewirkt. Ins Milchwerk kommt er mit seinem Programm "Behind Blue Eyes".

Vom Geheimtipp zur Kult-Band

Mit ihren sehr eigenen Arrangements von Klassikern und Neuentdeckungen aus Pop und Rock haben sie sich als einstiger Hamburger Geheimtipp kontinuierlich eine landesweite Bekanntheit erspielt. In ihrer heutigen Besetzung besteht die Band seit 2008. Neben Frontmann Gustav Peter Wöhler spielen Bassist Olaf Casimir als Gründungsmitglied, Gitarrist Mirko Michalzik und Kai Fischer an Flügel und Keyboards. Die Zeiten, da er immer erst erklären musste, dass sich die Schauspielerei und das Singen nicht ausschließen, sind lange vorbei. Auch beim ersten Milchwerk-Musik-Festival beschloss ein singender Schauspieler die Konzertreihe: damals trat Radio Doria, die Band von Jan Josef Liefers, auf.

Das Line-Up ist nun komplett

Das Programm im Milchwerk ist nun komplett. Es beginnt am Mittwoch, 4. September, mit der A-capella-Band Naturally 7, am 5. September kommt Pop-Sängerin Lea, Stefanie Heinzmann mit Band treten am 6. September auf, am Samstag, 7. September, kommt Chartstürmer Max Giesinger. Karten gibt es in allen SÜDKURIER-Service-Centern, Telefon (0 75 31) 99 91 77.