Die Befürchtungen sind wahr geworden: Die Markolfhalle in Markelfingen ist bei dem Brand am Dienstag vor Aschermittwoch völlig zerstört worden. Unmittelbar nach dem Brand seien laut einer aktuellen Information der Pressestelle der Stadt Radolfzell Vertreter der Stadtverwaltung, der Ortsverwaltung, der Polizei, der Versicherung sowie Gutachter für Brandschäden und Schadstoffe in die Halle gegangen. Der Schaden sei erheblich, die Einrichtung sei durch den Brand beziehungsweise die extreme Rauchentwicklung zum Großteil völlig zerstört worden. Die genaue Brandursache jedoch sei noch nicht ermittelt. 

Derzeit werde die Inneneinrichtung durch eine Fachfirma für Brandsanierung gesichtet, sofern noch möglich gereinigt beziehungsweise entsorgt. Anfang März werde voraussichtlich das Ergebnis der Schadstoffbelastung der dem Brandrauch ausgesetzten Bauteile vorliegen. Die Rückbauarbeiten sollen Ende März beginnen, wie Pressesprecherin Nicole Stadach erläutert. Die Stadtverwaltung gehe davon aus, dass die genaue Schadenshöhe bis Ende März beziffert werden könne. Bis dahin werde auch die Einschätzung dauern, ob eine Sanierung der Halle möglich ist oder ein Abriss und Neuaufbau notwendig sein wird. Unabhängig von der Beurteilung der Sachverständigen werde eine Nutzung des Objektes in 2018 nicht mehr möglich sein. Alle Personen, Gruppen und Vereine, die die Halle in Markelfingen in 2018 nutzen wollten, seien bereits darüber informiert. Für zahlreiche Nutzergruppen seien in kürzester Zeit alternative Flächen gefunden worden: Der Schulsport der Grundschule kann in der Litzelhardthalle in Liggeringen stattfinden, die Beförderung der Schüler wird über einen Bustransfer sichergestellt.

Der Informationsabend im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung beim neuen Baugebiet „Im Tal“, der am 8. März stattfindet, wurde kurzerhand ins Milchwerk verlegt. Auch andere ursprünglich in Markelfingen geplante Veranstaltungen, z.B. das Weihnachtskonzert des Musikvereins, können in diesem Jahr im Milchwerk stattfinden. Für kleinere Gymnastik- und Turngruppen stehen Räume im Markelfinger Rathaus zur Verfügung. Der Vereinssport kann zum Großteil in die Ortsteilhallen in Liggeringen, Möggingen, Stahringen und Güttingen sowie die Mettnauhalle und die Turnhalle der Sonnenrainschule ausweichen. Für alle weiteren geplanten Termine suchen die Stadt- und die Ortsverwaltung nach Ausweichmöglichkeiten.