Unbekannte Täter haben einen Biberbau zwischen Radolfzell und Markelfingen aufgerissen und dadurch trocken gelegt. Die Polizei ermittelt nun wegen eines Verstoßes gegen das Bundesnaturschutzgesetz, wie sie in ihrem Pressebericht mitteilt. In Deutschland steht der Biber auf der Vorwarnliste der Roten Liste gefährdeter Arten.

Der zerstörte Biberdamm befand sich entlang der Bahntrasse und wurde von den Tätern am vergangenen Wochenende auf einer Breite von rund 40 Zentimetern aufgerissen, wodurch das Wasser eines Grabens abfließen konnte. Die Polizei bittet Zeugen um Hinweise unter Telefon (0 77 32) 95 06 60.