In diesem Jahr haben sich die Gärtner der Technischen Betriebe etwas Besonderes einfallen lassen. Dort, wo es die Pflanzen zulassen, will Mario Jost mit der Farbgebung an die Feiern zum 750-jährigen Stadtrecht erinnern. Deshalb kauft der Leiter der Abteilung Grün verstärkt Blumen in den Farben Gelb, Weiß und Rot ein.

Anders als noch bis in das Jahr 2014 hinein werden die Blumen, Stauden und sonstigen Pflanzen mittlerweile zugekauft. Die Stadtgärtnerei produzierte bis dahin eine große Anzahl der erforderlichen Blumen selbst. Seit man dort aber keine Auszubildenden in den entsprechenden Berufen ausbildet, wird das Material von Gärtnereien zugekauft. Allein in diesem Frühjahr hat Mario Jost rund 6000 Stiefmütterchen und Vergissmeinnicht eingekauft. Zum Sommer werden noch weitere 9000 Betunien, Geranien und Tagetis folgen.

Vor allem die Qualität ist aus seiner Sicht beeindruckend: "Die sind alle perfekt. Da sieht eine wie die andere aus", sagt er. Die Zulieferer spezialisieren sich auf wenige Pflanzen und produzieren diese zu sehr günstigen Preisen. Das Frühjahr ist für Mario Jost und seine 17 Mitarbeiter die Jahreszeit, in der sie alles zeitgleich erledigen müssen. Neben der Bepflanzung zahlreicher Beete und Kübel müssen auch die Sportplätze für die herannahende Saison aufbereitet werden. Dabei sind die Gärtner massiv wetterabhängig, was die Zeitplanung nicht leichter macht. Aus diesem Grund hat der Leiter der Abteilung beschlossen, den Waldhauskreisel bereits am Mittwoch mit Stiefmütterchen zu bepflanzen. Ursprünglich hatte er das einen Tag später vorgesehen, doch für den Donnerstag wurden Regenfälle vorausgesagt.

Die zwei Mitarbeiter Clemens Fritschi und Rainer Hügle hatten nicht nur etliche Pflanzen zu setzen, sie mussten sogar noch ein Motiv realisieren. Mit den unterschiedlichen Blütenfarben der Stiefmütterchen arrangierten sie die Zahl 750, die an das Stadtrecht-Jubiläum Radolfzells erinnert. Auch sonst wird es in diesem Jahr bunt in der Stadt: Insgesamt werden 16 000 Tulpen und Narzissen an markanten Stellen für Farbtupfer sorgen.