„Kunstgefühle“ nannte sich der Titel, unter dem Auszubildende am Radolfzeller Berufskolleg für Mode und Design im Juli eine Modenschau im Berufsschulzentrum (BSZ) zeigten. Die Schüler ließen sich dabei von berühmten Gemälden der Kunstgeschichte für eine modische und tragbare Mode inspirieren. Sechs Werkstücke der Schau sind nun in der Sparkassen-Filiale in der Höristraße zu bewundern.

Die Kleidungsstücke der angehenden Modedesigner sind in deren zweitem Ausbildungsjahr entstanden und interpretieren Gemälde der Renaissance, des Surrealismus und eines japanischen Holzschnitts. Die Stücke habe man bei der Modenacht sehen können, so der Leiter des BSZ, Norbert Opferkuch, in seiner Laudatio bei der Eröffnung der Schau: Nun könne man herantreten und die Nähkünste aus der Nähe bewundern.

Besucher können Entstehungsprozess nachverfolgen

Zur Ausstellung gehören auch einige Entwurfsmappen mit Erläuterungen der einzelnen Schritte für die Fertigung des jeweiligen Kleidungsstückes. Sie fangen zunächst die Stimmung des Gemäldes ein und erklären den Entwurf. Mit dabei sind zudem Farbkarten sowie einzelne technische Zeichnungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Für Modeinteressierte seien die Werke schwer zu kopieren, denn dazu bräuchte man das Know How für die Umsetzung, so die Organisatoren. Würde es jemandem gelingen, so sei es ihm auch gegönnt, scherzt die Lehrerin für Mode und Design, Isabel Schwarz, und verweist dabei auf einen gängigen Spruch in der Modebranche.

Sparkasse lobt die Kooperationen

Allein durch die Nähe zum BSZ böte sich Kooperationen der Sparkasse mit dem Berufsschulzentrum an, erläuterte die stellvertretende Leiterin der Bank, Linda Riessmann. Zwei Mal im Jahr stellt die Sparkasse Werke des BSZ aus. Viele Kunden nähmen sich die Zeit, sich die Ausstellungen anzusehen und die Prospekte der Schüler zu studieren. Hin und wieder fragen Kunden nach, ob die Objekte käuflich seien. Das bedeute ein großes Lob für die Schüler, so Riessmann. Die aktuelle Schau zeigt die modische Interpretation der Bilder „Die Welle“, „Die sieben Werke der Barmherzigkeit“ und „Gala und die Tiger“.