Die Freiwillige Feuerwehr präsentierte sich in der Kernstadt und es entstand daraus ein kleines Volksfest mit viel Musik und Verpflegung, einer Oldtimer-Show und mit packenden Mitmach-Aktionen für Kinder und Erwachsene. Die Wehr hängte sich bei schönstem Wetter mit ihrem Termin an den Wochenmarkt und konnte so eine große Resonanz in der Bürgerschaft erreichen – deutlich mehr als wenn sie auf dem eigenen Gelände einen Tag der offenen Tür veranstaltet hätte, resümierte Feuerwehrkommandant Helmut Richter.

Das könnte Sie auch interessieren

Zwischen Seetorplatz und Poststraße standen ein Dutzend Löschfahrzeuge, Drehleiterwagen und Einsatzfahrzeuge. Die ehrenamtlich engagierte Freiwillige Feuerwehr beantwortete Fragen, zeigte historische Fahrzeuge befreundeter Wehren und eine Bildergalerie über ihre Ausbildung und Arbeit. Bürger interessierten sich für die Technik und Arbeitsweisen und probierten Atemschutzgeräte an oder rollten Feuerwehrschläuche aus.

Viele Fahrzeuge zum Anfassen

Zwei Fahrzeuge im Wert von über einer Millionen Euro zum Löschen und Bergen verdeckten mit ihren Ausmaßen ein kleines, aber immens wichtiges Löschfahrzeug auf dem Seetorplatz. Es dient zur Brandbekämpfung in schmalen Gassen der Kernstadt und ist mit einem Tank und Sonderausstattung für Waldbrände bestückt, um durch dichtbewaldetes Gebiet zu kommen. „Wenn es eng wird ist es ein ideales Fahrzeug„, erläuterte Richter.

Für Jugendfeuerwehr fehlt das Personal

Kinder krabbelten mit Feuerwehrleuten in die Führerhäuser der Fahrzeuge. Für viele Kinder ging dadurch ein Traum in Erfüllung: Am Besten vorne und am Lenkrad mit all den Blinkern, Tasten und Leuchten. Gerne würde die Feuerwehr neben der Jugend- auch eine Kinderfeuerwehr aufbauen. Doch fehle es bisher an ehrenamtlich engagierten Pädagogen oder Erzieher. Dafür bräuchte man geschultes pädagogisches Personal, so Richter.