Trotz des vorankommenden Ausbaus der B 33 wird die Ortsdurchfahrt von Markelfingen vom überörtlichen Verkehr gern genutzt. Die einen pendeln zwischen Allensbach und Radolfzell, andere wohnen im Osten von Radolfzell und wollen für den Weg nach Konstanz nicht den Schlenker über die B 33 machen. Ab dem heutigen Montag müssen sie es aber tun, denn die Ortsdurchfahrt wird bis voraussichtlich 9. Oktober für den überörtlichen Verkehr gesperrt.

Laut einer Mitteilung des Landratsamts erneuert der Landkreis die Fahrbahndecke. Zuständig ist der Kreis, weil es sich bei der Radolfzeller Straße in Markelfingen um eine Landesstraße handelt. Zugleich werden im Auftrag der Stadt drei Bushaltestellen umgebaut sowie vereinzelte, schadhafte Bordsteine ersetzt.

Nur die Anlieger dürfen durch Markelfingen fahren

Die Kreisstraße wird für die Dauer der Straßenbauarbeiten für den Verkehr voll gesperrt. Für den überörtlichen Verkehr wird von Radolfzell aus eine Umleitungsstrecke über die Bundesstraße 33 ausgeschildert. Um die Auswirkungen auf den Anliegerverkehr so gering wie möglich zu halten, wird die Ortsdurchfahrt nach Angaben des Landratsamts in drei Bauabschnitten saniert.

Am Montag geht es im westlichen Teil los

Der erste Bauabschnitt beginnt am heutigen Montag, 2. September, und dauert voraussichtlich bis einschließlich 20. September. Sie betrifft den westlichen Teil der Ortsdurchfahrt im Bereich zwischen der Kreuzung Radolfzeller Straße/ An der Kindswiese und der Kreuzung Radolfzeller Straße/Oberdorfstraße.

Ab 23. September keine Zufahrt von Allensbach aus

Der zweite Bauabschnitt dauert vom 23. September bis 1. Oktober im Bereich ab Ortsmitte bis zur Verkehrsinsel am Ortsausgang in Richtung Allensbach. Eine Zufahrt nach Markelfingen aus Richtung Allensbach ist in dieser Zeit nicht möglich.

Ab 2. Oktober keine Zufahrt von Radolfzell aus

Der dritte Bauabschnitt vom 2. bis 9. Oktober reicht ab der Verkehrsinsel am Ortseingang aus Richtung Radolfzell bis zur Ortsmitte. Dann ist Markelfingen von Radolfzell aus nicht zu erreichen. Während der Sanierung wird der Busverkehr umgeleitet. Die Anwohner können laut Landratsamt meistens ihre Grundstücke anfahren.