Passiert nur tröpfchenweise etwas im Sanierungsgebiet „Weiher“? Diese Frage stellte Christine Leithe (FWV) im Gemeinderat in Bezug auf die Fortschritte auf dem Areal im grünen Nenzinger Ortskern hinter der Schwarzwaldstraße. Sie wünschte sich baldmöglichst eine Zusammenfassung darüber, was bereits geschafft ist und was mit freiwerdenden Plätzen geschieht. Sie habe kein gutes Gefühl dabei, erst mal nur Gebäude abzureißen.

Abrisse an der Schwarzwaldstraße

Genau darum ging es in der jüngsten Ratssitzung: Abrisse an der Schwarzwaldstraße auf Grundstücken im Besitz der Gemeinde. Das Haus mit der Nummer 2 soll samt Scheune, Stall und Schuppen weg. Ebenso die Nebengebäude der Hausnummer 10, eine Scheune, zwei Schuppen, eine Garage und ein kleiner Stall. Das Haus selbst bleibt dort noch stehen. Die Kostenschätzung liegt bei rund 120.000 Euro. Es gibt für diese Maßnahmen 100 Prozent Förderung.

Oben in der Mitte ist das Sanierungsgebiet Weiher. Die Schwarzwaldstraße verläuft fast parallel. Unten in der Mitte leicht rechts ist das Nenzinger Rathaus. Schwarzwaldstraße Nummer 2 wird abgerissen – das ist das Haus in genau in der Bildmitte, das seinen Schatten auf die Straße in Richtung eines Baumes an der Kurve wirft. Das Bild stammt aus Orsingen-Nenzingen 360 Grad.
Oben in der Mitte ist das Sanierungsgebiet Weiher. Die Schwarzwaldstraße verläuft fast parallel. Unten in der Mitte leicht rechts ist das Nenzinger Rathaus. Schwarzwaldstraße Nummer 2 wird abgerissen – das ist das Haus in genau in der Bildmitte, das seinen Schatten auf die Straße in Richtung eines Baumes an der Kurve wirft. Das Bild stammt aus Orsingen-Nenzingen 360 Grad. | Bild: Achim Mende

Idee für Bereich der Nummer 2

Bürgermeister Bernhard Volk wies auf die Verkehrssicherungspflicht der Gemeinde hin. Die betreffenden Grundstücke seien nicht gepflegt, weil sie momentan nicht genutzt würden. „Für uns war immer klar, dass es einen Abriss gibt“, sagte Volk. Im Bereich von Hausnummer 2 könnte später eventuell eine Zufahrt zum dahinter liegenden Gebiet „Weiher“ entstehen, so Volk. „Die konzeptionelle Arbeit steht noch bevor“, ergänzte er.

Christine Leithe erkundigte sich auch noch, ob es förderfähig sei, wenn Hausnummer 10 erst irgendwann später abgerissen wird, aber jetzt schon die Nebengebäude. Laut Bernhard Volk sei das kein Problem, dass dies zeitlich auseinander liege.

Das könnte Sie auch interessieren

Entscheidung bei einer Enthaltung

Der Gemeinderat beschloss die Gebäudeabrisse letztendlich bei einer Enthaltung. Mit der Ausschreibung dieser Abbrucharbeiten in der Schwarzwaldstraße kämen die ersten kommunalen Maßnahmen im Sanierungsgebiet auf dem Weg, so die Sitzungsvorlage. Das Sanierungsgebiet in Nenzingen besteht aus „Weiher I“ und „Weiher II“, die beide zusammen rund 1,4 Hektar Fläche umfassen.