Der Gemeinderat von Orsingen-Nenzigen hat sich mit dem freiwilligen kommunalen Lärmaktionsplan der Gemeinde Steißlingen beschäftigt. Im Rahmen der Verfahrensbeteiligung war die Nachbargemeinde Orsingen-Nenzingen zu einer Stellungnahme aufgefordert.

Bürgermeister Bernhard Volk sagte, die wesentlichen Inhalte des 51 Seiten starken Entwurfs beträfen die Einführung einer Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 Stundenkilometer innerhalb der Ortsdurchfahrt sowie die Fahrbahnsanierung.

Halbanschluss an die A98

Als weitere Maßnahme zur Minderung der Lärmbelastung sei ein Halbanschluss – also ein Anschluss nur in eine bzw. aus einer Richtung – der Landesstraße 223 an die Autobahn 98 als alternative Wegstrecke für den Schwerlastverkehr geplant.

Weil es keine überregionalen Verkehrsuntersuchungen gebe und die Auswirkungen dieses Halbanschlusses nicht klar seien, empfahl Bürgermeister Volk, dem Lärmaktionsplan nur eingeschränkt zuzustimmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Nikolaus Langner (CDU) bekräftigte, man dürfe nicht Steißlingen entlasten und damit Orsingen-Nenzingen belasten. Auch Stefan Stemmer (CDU) betonte, man dürfe nicht auf Kosten anderer etwas entlasten: „Der Flächenverbrauch betrifft uns.“

Verkehrsbelastung nicht vergleichbar

Sabine Hins (FGL) fragte, ob Orsingen-Nenzingen nicht ebenfalls einen Lärmaktionsplan aufstellen sollte. Man müsse sich Gedanken um ein Verkehrsplanungskonzept machen. Der Bürgermeister sagte, die Wahrnehmung sei oft nicht identisch mit dem, was sich tatsächlich abspiele. Die Verwaltung habe darüber schon oft Diskussionen mit Fachbehörden geführt.

„Die Verkehrsbelastungen hier ergeben nach letzten Zählungen nicht annähernd so ein Volumen wie in Steißlingen.“ Er schlug vor: „Wir können uns das mal von einem Ingenieurbüro vorstellen lassen, um zu sehen, was die Hintergründe sind und worum es geht.“

Gemeinderat lehnt Halbanschluss ab

Roman Roth (FWV) wies darauf hin, dass eine Geschwindigkeitsbeschränkung nicht unbedingt zu einer Lärmreduktion führe. „Ein LKW fährt bei 30 Stundenkilometer in einem anderen Gang mit höheren Drehzahlen, der Lärm ist höher als bei 50 Stundenkilometer. Vor Parkbuchten muss man abbremsen, dann wieder beschleunigen.“

Schließlich beschloss das Gremium die grundsätzliche Zustimmung zum Lärmaktionsplan der Gemeinde Steißlingen, lehnte aber den Halbanschluss der L 223 an die Autobahn ab.