Das Fasnachtsmuseum Schloss Langenstein plant einen Neubau. Und dafür braucht es Geld. 2,2 Millionen Euro, um genau zu sein, das sei derzeit der Stand der Planungen, sagt Rainer Hespeler, der als Präsident der Narrenvereinigung Hegau-Bodensee kraft Amtes auch stellvertretender Vorsitzender im Trägerverein des Museums ist. 60 Prozent dieser Summe seien bereits sicher, weitere Anträge laufen, sagt Michael Fuchs, Präsident des Museumsvereins. Um den Rest zu decken, wirbt der Verein ab heute auch um Spenden – unter dem Motto „Das Fasnachtsmuseum braucht ein Dach über dem Kopf“. Die Idee dahinter ist, die Kampagne an ein konkretes Bauteil des neuen Museums anzubinden – eben das Dach. Daher wollen die Narren auch mit Fotos von Menschen für ihre Aktion werben, die mit den Händen ein Dach über dem Kopf formen.

Das könnte Sie auch interessieren

Exakt am Martinstag, dem 11. November, um 11.11 Uhr soll die Kampagne auf einer Plattform der Volksbank Überlingen, die auch mit Geld unterstützt, starten und bis Aschermittwoch laufen. Erreichbar ist die Aktion im Internet hier oder über die Internetseite des Museums. In der Zeit bis Aschermittwoch hoffen die Verantwortlichen, so 150.000 Euro zu erzielen.

Kampagne soll zum Finanzierungsziel führen

Zusammen mit den laufenden Anträgen müsste die Aktion zum Finanzierungsziel führen, sagt Fuchs, der von Anfang an ausgeschlossen hat, den Verein für den Neubau zu verschulden. Auch über kleine Beträge freue man sich, so Hespeler. Doch ab einer Summe von 1000 Euro würden Spender auf der Spendentafel des Neubaus verewigt und zum Spatenstich eingeladen – jedenfalls wenn es die Corona-Regeln zu diesem Zeitpunkt zulassen, so Fuchs.

Das könnte Sie auch interessieren

Doch sollte das nicht alle schneller gehen? Doch, man habe sich gewünscht, schon dieses Jahr anfangen zu können, sagt Fuchs. Doch mitten in der Corona-Pandemie habe man nicht um Spenden bitten wollen. Wenn es weiter gut laufe, könne man mit dem Spatenstich im ersten Halbjahr 2021 rechnen.

Das könnte Sie auch interessieren