Die Corona-Pandemie hat die Möglichkeiten des Orsinger Musikvereins stark eingeschränkt – denn der Probenraum ist zu klein, um die Vorschriften einhalten zu können. Doch nun gibt es Grund zur Freude: Zumindest Registerproben in der Kirnberghalle sind wieder möglich und auch die musikalische Ausbildung des Nachwuches läuft wieder, wie an der Hauptversammlung des Vereins bekannt gegeben wurde.

Diese wurde aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation ohne ein Musikstück eröffnet und geschlossen. Der Musikverein verzichtete auch auf das Tragen der Uniform. Ebenfalls besonders: Die Vorsitzende Verwaltung, Karin Korherr, führte zum letzten Mal durch die Versammlung. Weil sie nicht mehr in der Region wohnt, gab sie ihr Amt schließlich ab. Einer der Höhepunkte aus Korherrs fünfjährigen Tätigkeit als Vorsitzende Verwaltung war das 30. Orsinger Moschtfescht, bei dem die Helfer sich im neuen Poloshirt zeigen konnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Karin Korherrs Nachfolgerin ist nun Sarah Tritschler. Keine Änderungen gab es dagegen bei anderen Positionen: Kassier Andreas Trunz wurde ebenso im Amt bestätigt wie Beisitzer Technik Matthias Trunk und Beisitzer Speisen Daniel Zimmermann. Da die neue Vorsitzende Verwaltung Sarah Tritschler aber nicht an der Mitgliederversammlung teilnehmen konnte, übernahm der Vorsitzende Musik Oliver Sauter nach den Wahlen die Leitung der Versammlung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kassier Andreas Trunz konnte auf erfolgreiches Jahr zurückblicken: „Dank der Rekordsumme vom Förderverein hat der Musikverein ein kleines Polster, da im diesem Jahr keine großen Einnahmen erzielt werden können.“ Dirigent Thomas Buhl war mit den Auftritten musikalisch zufrieden. Das Frühjahrskonzert als Saisonauftakt und den Auftritt beim Ehinger Herbstfest hob er besonders hervor.

Das könnte Sie auch interessieren

Trotz der positiven Resonanz des Publikums wünschte er sich einen besseren Probenbesuch. Jugendleiter Robin Tritschler stellte die Arbeit der musikalischen Früherziehung, der Blockflötengruppe, des Vororchesters und des Jugendblasorchester Orsingen-Nenzingen vor. Ob er in Zusammenarbeit mit dem Jugendleiter des Musikvereins Nenzingen, Daniel Grimm, in diesem Jahr wieder einen Vorspielnachmittag für die Jungmusiker organisieren kann, steht noch nicht fest.

Ehrennadeln für Musiker

Präsident Andreas Fritschi konnte viele verdiente Musiker ehren. Für zehn Jahre im Amt des Schriftführers erhielt Joachim Lock die Verdienstnadel in Bronze mit Urkunde des Blasmusikverbandes Hegau-Bodensee (BVHB). Für zehnjährige aktive Mitgliedschaft erhielten Sarah Tritschler und Steffen Korherr die Bronzene Ehrennadel des BVHB. Stefan Joos wurde von Andreas Fritschi die Silberne Ehrennadel mit Urkunde des BVHB für 20-jährige aktive Mitgliedschaft überreicht.

Andrea Roth bekam für 25-jährige aktive Mitgliedschaft die Silberne Ehrennadel mit Urkunde des BVHB und die Silberne Ehrennadel des Bund deutscher Blasmusikverbände. Gebhard Fritschi, Ulrich Geiger, Oliver Sauter, Matthias Trunk, Andreas Trunz und Carmen Walde sind seit 30 Jahren aktive Musiker und tragen nun die Goldene Ehrennadel mit Urkunde des BVHB. Drei weitere Ehrungen für 40-jähriges aktives Musizieren wurden in Abstimmung mit den zu ehrenden Musikern nicht durchgeführt.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €