Der Techniker vor der Haustür war am Freitagmorgen eine große Überraschung für Christina Ketterer. Sie und ihre Familie, die am Ortsrand von Nenzingen wohnen, haben seit viereinhalb Jahren Probleme mit Telefon und Internet von Unitymedia, auf das die Familie beruflich stark angewiesen ist. Der Anbieter hat es in dieser Zeit nicht geschafft, dies zu beheben. "Das Internet läuft nicht stabil. Teilweise funktioniert das Telefon nicht oder das Gespräch bricht ab", erzählt die dreifache Mutter. Das Telefon zeige manchmal besetzt dem Anrufer besetzt an oder klingelt bei den Ketterers einfach nicht. "Die Anrufer wundern sich, ob wir nicht erreichbar sind."

Arbeiten sei eine Katastrophe, weil der Computer eine Verbindung über das Programm Teamviewer zu einem anderen PC im Schwarzwald habe und dieses absolut schwankungsfreies, stabiles Internet brauche. "So kann man nicht arbeiten", sagt sie. Die zugezogene Nenzingerin ärgert sich, dass ihr Mann oft tagelang im Schwarzwald bleiben muss, weil es mit der Technik nicht klappt. Eine andere Notlösung ist auch, dass ein Computer bei den Nachbarn steht, die an einem anderen Internetverteiler hängen und eine zuverlässige Verbindung haben.

Die Probleme hätten sie und ihr Mann im Lauf der Zeit auch immer wieder dem Unternehmen geschildert, erzählt Christina Ketterer. Techniker gaben sich die Klinke in die Hand, doch es änderte sich bisher nichts. Der Besuch eines Mitarbeiters am Freitag war eine Reaktion des Unternehmens auf eine Anfrage des SÜDKURIER. Christina Ketterer freute sich zwar, war aber auch verwundert, weil niemand einen Termin angekündigt hatte. Dass es beim Kundenservice und den Technikern mit der internen Kommunikation, aber auch Infos für die Familie nicht so ganz klappt, kennt sie aber schon. Das Haus der Ketterers (Baujahr 2008) steht am Ende der Homberger Straße. Dieses Jahr sei im angrenzenden Weinbergweg aufgebaggert worden, um das Problem zu lösen, nachdem eine Technikerin etwas ausgemessen und den genauen Ort festgelegt hatte. "Aber es wurde dann noch schlimmer", erzählt Christina Ketterer. In der folgenden Zeit habe ihr dann ein anderer Mitarbeiter nach mehreren Nachfragen erklärt, dass es die falsche Stelle gewesen sei. Vor Kurzen gab es nochmals Baggerarbeiten, aber wieder dasselbe: Eine Verschlimmerung statt einer Verbesserung. Es habe zwar mal die Erstattung von vier Monaten Gebühren gegeben, erzählt die Nenzingerin, aber das Problem blieb. Hotline-Mitarbeiter hätten ihr gesagt, dass es an ihrem Telefon liegen müsse. Aber selbst nach einem Neukauf habe es keine Verbesserung gegeben. Christina Ketterer muss an ganz bestimmte Stellen im Haus, um telefonieren zu können.

Und ein Providerwechsel? "Das geht leider nicht", sagt Christina Ketterer. Das Ehepaar ist auf Voraussetzungen beim Internet angewiesen, die nur Unitymedia bieten kann. Deshalb ist die Hoffnung nun groß, dass sich endlich eine Lösung für das Problem findet. Laut Timm Heinkele von der Unitymedia-Pressestelle arbeite das Unternehmen mit Hochdruck daran.

Der Techniker, der am Freitagmorgen rund anderthalb Stunden im Haus war, habe ein Gerät zum Monitoring angeschlossen, erzählt Christina Ketterer. Dieses überwacht nun Schwankungen beim Telefon und Internet. Es müsse auch nochmal in der Straße oder im Garten aufgegraben werden, erzählt Christina Ketterer. Es sei aber noch nicht ganz klar wo. "Er hat mir fest versprochen, dass bis in 14 Tagen alles stabil laufen soll. Hoffen wir mal, dass er Recht hat", sagt sie.

Unitymedia und Probleme

  • Das Unternehmen: Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia entstand 2005 durch den Zusammenschluss von iesy, ish und Tele Columbus West. Seit dem Jahr 2009 ist er Tochtergesellschaft von Liberty Global. Im Jahr 2011 wurde Kabel BW von Liberty Global übernommen und beide Unternehmen wurden unter der Holding Unitymedia Kabel BW zusammengeführt. Seit der Einstellung der Marke Kabel BW im Jahr 2015 verwendet das Unternehmen Unitymedia als Firma und Marke. Unitymedia hat 7,1 Millionen Kunden in Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen. 6,4 Millionen haben Kabelfernsehen, drei Millionen Telefon und 3,2 Millionen Internet.
  • Probleme in Nenzingen: Im Herbst 2017 hatte eine Familie aus Nenzingen Probleme mit Unitymedia, weil Monate nach dem Einzug Telefon und Internet nicht funktionierten. Der SÜDKURIER hat damals berichtet und beim Unternehmen nachgefragt. Es gab schließlich Erfolg: Die Verbindungen wurden eingerichtet und die Familie erhielt eine Erstattung der Grundgebühr. Familie Ketterer aus der Hombergerstraße hat seit Jahren Probleme mit ihren Telefon- und Internetverbindungen. Haben Sie auch Probleme? Ist vielleicht mehr als nur ein Haus betroffen? Dann kontaktieren Sie uns: (0 77 71) 93 02-6845 oder stockach.redaktion@suedkurier.de