Mit einem bunten Fest begrüßten die Orsinger und viele Gäste den Herbst. Bunt wie das Herbstlaub waren zum Beispiel die vielen Oldtimer, deren Fahrer wieder den Weg nach Orsingen gefunden hatten. Der Einladung der Nostalgiegruppe des Rad- und Motorsportvereins folgten sie gerne. Zum zehnten Herbstfest gab es ein besonderes Geschenk. Den „Start-Pilot“ hatten die Mitglieder der Nostalgiegruppe selbst abgefüllt. Diese Liebe zum Detail fiel auch an anderer Stelle auf. So sah man nur fröhliche Gesichter.

Eine kraftraubende Vorführung der historischen Gruppe der Feuerwehr an einer historischen Pumpe gehörte zum Programm des Orsinger Herbstfestes. Zahlreiche Besucher ließen sich dieses Schauspiel nicht entgehen. Bild: Veranstalter
Eine kraftraubende Vorführung der historischen Gruppe der Feuerwehr an einer historischen Pumpe gehörte zum Programm des Orsinger Herbstfestes. Zahlreiche Besucher ließen sich dieses Schauspiel nicht entgehen. | Bild: Susanne Schön

Bunt war auch der kleine, aber feine Herbstmarkt. Groß war die Auswahl der Anbieter: von individualisierten landwirtschaftlichen Produkten, also Herbstgestecken und verzierten Kürbissen, über textiles Kunsthandwerk bis zu Süßwaren. Wenn die Besucher entspannt über den Markt bummelten, kam es zu lockeren Gesprächen. So freute sich Egon Eisele über die Werke aus Holz von Andreas Schenk, dessen Talent er hier erstmals entdeckte. Barbara Wirtz hatte ihr Angebot von Schmuck extra noch um Wachstücher ergänzt: „Die helfen Verpackungsmüll zu sparen.“

Auch in der Kirnberghalle ging es bunt zu. Dort hielten die Halb-Olfer sowohl Schlachtplatte als auch eine breite Kuchenauswahl für die Gäste bereit. Zudem spielte hier die Musik. Der Musikverein Orsingen gab ein kleines Frühschoppenkonzert zwischen den Oldtimern, bevor er in die Kirnberghalle umzog. So wurden die Gäste auch hier musikalisch und kulinarisch auf den Herbst eingestimmt. Für die jüngsten Besucher gab es zudem ein interessantes Rahmenprogramm.

Auch für den Kkeinen aber feinen Herbstmarkt gab es viel Lob von den Besuchern. Bilder: Susanne Schön
Auch für den Kkeinen aber feinen Herbstmarkt gab es viel Lob von den Besuchern. | Bild: Susanne Schön

„Wir möchten uns gerne bei allen bedanken, die heute den Weg in unser wunderschönes Dorf gefunden und am Herbstfest teilgenommen haben. Dank des herrlichen Wetters waren die verschiedenen Stände hinter der Halle und die Oldtimer-Ausstellung sehr gut besucht, aber auch in der Halle waren fast alle Plätze belegt“, zog der Vizepräsident der Halb-Olfer, Bernhard Roth, sein Resümee.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Fahrzeugweihe am Nachmittag ging eine Vorführung der historischen Gruppe der Feuerwehr voraus. In ihren schmucken Uniformen waren die Feuerwehrleute schon davor und danach ein Hingucker. Während der Vorführung war es ausdrücklich erwünscht, dass die Zuschauer mithelfen. Das taten diese gerne. Ein echter Hingucker war auch Pfarrer Rimmele bei der Fahrzeugweihe. Er hielt eine kurze Ansprache und sang mit seinem ehemaligen Chor aus Offenburg, bevor er zur eigentlichen Weihe „schritt“. Genau genommen wurde er langsam mit der Ape von Werner Hubenschmidt über die Wiese zwischen den Oldtimern hindurch chauffiert.

Rund vierhundert historische PKW, Motorräder, Traktoren, LKW und andere automobile Schätze konnten die Besucher des Oldtimertreffens bestaunen. .Bild: Susanne Schön
Rund vierhundert historische PKW, Motorräder, Traktoren, LKW und andere automobile Schätze konnten die Besucher des Oldtimertreffens bestaunen. | Bild: Susanne Schön

Otmar Fritschi ist Sprecher der Nostalgiegruppe, als solcher ist er auch Moderator des Oldtimertreffens. Bei früheren Treffen stellte er ausgewählte Fahrzeuge vor. In diesem Jahr moderierte er unter anderem die Feuerwehrvorführung. „Dass wir beim zehnten Oldtimertreffen dieser Art wieder mehr Teilnehmer haben, nämlich rund 400, zeigt uns, dass wir den Geschmack der Oldtimerfreunde treffen. Und das freut uns sehr.“ Besonders freute er sich, dass von vielen die familiäre Atmosphäre gelobt wird, die in Orsingen herrscht.