Auch in diesem Jahr gelang es den Moofangern wieder, gleich an zwei Tagen die Rebberghalle mit interessierten Zuschauern am Bunten Abend zu füllen. Diesen wurde ein wahrlich buntes Programm aus Tänzen, Sketchen und Sprachbeiträgen geboten. Genaues Hinschauen hatte sich schon beim Einzug der Narren gelohnt. Denn der Landvogt der Landschaft Nellenburg, Christian Herz, hatte sich als Narrenvater unter die Narren gemischt. Er hatte sichtlich Spaß, nur beim "Lied vom guten Mond" war er nicht ganz textsicher.

Doch auch als Zuschauer feuerte er die Narren an. Begeistert forderte er Zugaben. Auch die andern Zuschauer freuten sich über die aufwändigen Bühnenbilder, Kostüme, Choreografien und den humorvollen Sprachwitz. Zum ersten Mal waren an der Rückwand keine silbernen Ballons angebracht. Dafür faszinierten wundervoll gemalte Bühnenbilder von Barbara Wegmann und Ingrid Walter.

Durch den Turnverein gibt es in Nenzingen immer sehr aufwändige Tänze. Den Auftakt machten die Mädchen der Tanz AG der Schule. Im Raumschiff Dancerprice schwebten sie auf die Bühne und verzauberten ihr Publikum. Die HipHop-Gruppe entführte gemeinsam mit der Aerobicgruppe zu Alice im Wunderland. Der Narrenrat vollendete den Abend mit einem Medley aus "Grease". Begeistert gingen die Narrenräte im Klang der Filmmusik auf. Keinen Tanz im eigentlichen Sinn zeigten "Diä mit dä grumma Fiaß". Die Turner und Turnerinnen wirbelten physikalischen und ergonomischen Gesetzen trotzend über die Bühne.

Ins "Raumschiff Dancerprice" nahmen die Mäddchen der Tanz AG von Simone Stickel und Beatrice Auer die Zuschauer beim Bunten Abend in der Nenzinger Rebberghalle mit. .Bild: Susanne Schön
Ins "Raumschiff Dancerprice" nahmen die Mäddchen der Tanz AG von Simone Stickel und Beatrice Auer die Zuschauer beim Bunten Abend in der Nenzinger Rebberghalle mit. .Bild: Susanne Schön

Mit ihrer Radioreportage hatten Petra Derer und Julia Kratzer alle Lacher auf ihrer Seite. Die Variationsmöglichkeiten im "Flaischkäswecken to go store" brachten die Reporterin zum Wahnsinn und die Zuhörer zum Lachen. Wie ein Banküberfall abzulaufen hat, weiß das Publikum nun dank Petra Derer, Christine Leithe und Martin Schwarz. Nur einen Zaubertrick hatte Jörg Naumann und doch schauten ihm alle gebannt zu, auch bei der x-ten Wiederholung.

Zum Dorfgespräch luden Tobias Mayer, Jörg Naumann, Tobias Stickel, Bernd Schacher und Martin Schwarz. Letzterer verkörperte Bürgermeister Bernhard Volk als perfekter Doppelgänger in Mimik und Gestik. Auch der Sportverein bekam sein Fett ab: "Der Marienkäfer hat mehr Punkte als die erste Mannschaft!" Dafür wusste man, dass die Damenmannschaft so erfolgreich ist, dass man sogar für das Training Karten verkaufen könnte.

Manch ein Thema fand sich auch im Narrenblatt, dem "Moofanger Luigiblatt". Beispielsweise die Nebelwand, die sich als Rauch von einem Brand entpuppte. Somit sei auch der Isy kein Kandidat für den Posten des Kommandanten der Feuerwehr. Also müsse man weiter suchen, denn alle anderen Kandidaten wurden ebenso ausgeschlossen. Zudem fragten sich die fünf, ob für Orsingen nicht eine Cyber-Fasnacht in Frage käme. Dank der neuen Homepage und dem ausgefallenen Bunten Abend könne man sich das gut vorstellen. Etwas verwirrt zeigten sie sich, weil bei der Wahl des Moofanger Präsidenten zunächst mehr Stimmen als Mitglieder vorhanden waren.

Zum bunten Wunderland wurde die Bühne dank der HipHop-Gruppe von Fabienne Reichelt und Nadja Müller sowie der Aerobic-Gruppe von Deborah Auer, Judith Bold und Malaika Walter. .Bild: Susanne Schön
Zum bunten Wunderland wurde die Bühne dank der HipHop-Gruppe von Fabienne Reichelt und Nadja Müller sowie der Aerobic-Gruppe von Deborah Auer, Judith Bold und Malaika Walter. .Bild: Susanne Schön

Die Akteure

Elvira Stehle führte als Moderatorin durch den Abend. Zwölf Mädchen der Tanz AG tanzten unter der Leitung von Simone Stickel und Beatrice Auer über die Bühne. Julia Kratzer interviewte Petra Derer zum Thema Fleischkäsbrötchen. "Diä mit dä grumma Fiaß" wirbelten zu acht unter der Leitung von Walter Wegmann und Frank Joos über die Bühne. Tobias Mayer, Martin Schwarz, Bernd Schacher, Jörg Naumann und Tobias Stickel führten das Dorfgespräch. 24 Tänzerinnen der HipHop-Gruppe und der Montags-Aerobic-Gruppe besuchten Alice im Wunderland. Jörg Naumann verzauberte als Magier.