Der Gemeinderat bringt einstimmig den Bebauungsplan Eizen II auf de Weg: Nachdem im März die erneute verkürzte Offenlage des Bebauungsplans Eizen II durchgeführt worden war und die Fachbehörden Gelegenheit hatten, ihre Stellungnahmen zum geänderten Entwurf abzugeben, hat der Gemeinderat nun den Bebauungsplan als Satzung beschlossen.

Leichte Korrekturen waren angebracht worden, etwa in Bezug auf Luftwärmepumpen, bei denen Abstandsflächen zu benachbarten Grundstücken eingehalten werden müssen. Ein Passus zu einem Eckgrundstück war ergänzt worden.

Die Anzahl der Wohneinheiten in dem dort geplanten Mehrfamilienhaus wurde auf vier begrenzt und die Firsthöhe auf die Höhe der benachbarten Einzelhäuser reduziert. Für die drei weiteren Mehrfamilienhäuser gelten andere Firsthöhen und Mengen der Wohneinheiten.

Jetzt geht es an die Ausschreibungen

Die Satzung hat nun auch Rechtskraft erlangt. "Das ist wichtig, um den Fortgang des Baugebietes voranzubringen und Erschließungsarbeiten ausschreiben zu können", sagte Bürgermeister Bernhard Volk. Schon in der nächsten Sitzung wolle man einen Beschluss über die Ausschreibungen fassen.

Sein Ziel sei es, im Oktober mit der Erschließung von Eizen II – also Arbeiten für Kanalisation, Wasser- und Stromleitungen und Herstellung der Baustraße ohne Bordstein und Feinbelag – anzufangen, erklärt der Bürgermeister. Bis Ende April 2020 könnte diese dann abgeschlossen sein. Der Endausbau stehe erst dann an, wenn die meisten Gebäude fertiggestellt seien.

Pläne für den Spielplatz

Der Spielplatz, der schon im Gebiet Eizen I geplant war, soll verlängert werden. Ideen würden dem Gemeinderat zur Kenntnis gebracht und diskutiert, so Volk. Man überlege auch eine Beteiligungsrunde mit Kindergarten und Nachbarn.

Eine Entwurfsplanung werde als Basis benötigt. Der Spielplatz könne losgelöst von der Gesamterschließung betrachtet werden. Man denke auch über eine fußläufige Anbindung am Bauhof vorbei nach, sagte Volk.