Jetzt gibt es Gewissheit: Andreas Schmid macht das Rennen um den Chefsessel im Öhninger Rathaus. Mit etwas Verzögerung wurde nach 19 Uhr das Ergebnis der Bürgermeisterwahl verkündet. Demnach gaben von den 2988 Wahlberechtigten in der Gemeinde 1125 Menschen ihre Stimme ab. Damit lag die Wahlbeteiligung bei 37,65 Prozent – mehr als bei den vergangenen Bürgermeisterwahlen, bei denen Andreas Schmid keinen Konkurrenten hatte.

792 Stimmen und damit 70,4 Prozent erhielt Andreas Schmid, auf seinen Herausforderer Marc Michael Berchmann von der Satire-Partei die Partei entfielen 248 Stimmen und damit rund 22 Prozent. 42 Stimmen gingen an andere Personen.