Öhningen Radweg Öhningen – Wangen an Pfingsten bestenfalls provisorisch nutzbar

Der Bau des Radwegs Öhningen – Wangen liegt hinter dem Zeitplan zurück. Ob er bis Pfingsten asphaltiert und zumindest provisorisch freigegeben werden kann, hängt stark vom Wetter ab.

Anwohner und aufmerksame Beobachter hatten es schon seit Wochen vermutet. Der erste Bauabschnitt des Radweges zwischen Öhningen und Wangen an der Landesstraße 192 wird wohl nicht termingerecht fertig sein. Schon seit Wochen stand dies zu befürchten. Auf eine Nachfrage beim Regierungspräsidium in Freiburg teilte Pressesprecher Markus Adler mit, dass man voll im Zeitplan liegen und der erste Bauabschnitt des Radweges bis Pfingsten fertiggestellt sein würde, wenn es keine weiteren Komplikationen gäbe. Yvonne Guduscheit, Leiterin der Neubauleitung in Singen, ergänzte damals, widrige Witterungsbedingungen oder Engpässe bei Materiallieferungen könnten den engagierten Zeitplan gefährden. Ansonsten sähe sie keine Gründe, weshalb eine Fertigstellung bis Pfingsten nicht erreicht werden könnte.

Auf erneute Anfrage, ob das Teilstück bis zur Kirche in Kattenhorn bis zum kommenden Wochenende wirklich fertiggestellt werde, antwortete Pressesprecher Adler: "Jein, aber mit klarer Tendenz zum Ja. Wir planen, den Radweg bis Pfingsten soweit fertigzustellen, dass eine provisorische Freigabe erfolgen kann. Restarbeiten erfolgen dann nach Pfingsten."

Nun sieht der Zeitplan wie folgt aus: Die Baufirma habe dem Regierungspräsidium zugesagt, dass vorbehaltlich der Witterung ein Einbau der restlichen Tragschicht am Donnerstagnachmittag und der Einbau der Deckschicht am Freitag erfolgt. Nach derzeitigem Stand wird nach dem Auskühlen der Deckschicht am Samstagnachmittag der Radweg für die Radfahrer freigegeben, sodass der Verkehr über Pfingsten frei fließen kann. "Drücken Sie dem Wettergott und uns die Daumen, dass alles klappt", sagt Markus Adler.

Restarbeiten können den Verkehr beeinträchtigen

Mit der Freigabe der Asphaltdeckschicht ist die Baumaßnahme jedoch noch nicht abgeschlossen. Im Laufe der kommenden drei Wochen werden die noch ausstehenden Restarbeiten abgewickelt werden. In deren Rahmen wird es voraussichtlich immer wieder in Teilabschnitten zu kleineren Beeinträchtigungen des Rad- beziehungsweise motorisierten Verkehrs kommen. Doch genau das sollte vermieden werden. Eingriffe in den Straßenverkehr, zumal in den Pfingstferien, darin sah auch das Regierungspräsidium ein Gefährdungspotenzial, das vermieden werden sollte.

Von Seiten der Gemeindeverwaltung ist man mit der Umsetzung bei diesem Bauabschnitt nicht zufrieden, auch dort hat man die zeitliche Verzögerung kommen sehen. Hauptamtsleiter Uwe Hirt schilderte: "Wir versuchen seit drei Wochen, ein Gespräch mit der Bauleitung zu führen. Bisher ist kein Termin zustande gekommen." Dennoch wirft das Ganze Fragen auf. Einen Tag später erklärt Pressesprecher Markus Adler: "Es kam zu einer verzögerten Lieferung der Materialien – insbesondere der Granitsteine für die Stützbauwerke. Die letzte Lieferung für die Fertigstellung der Stützbauwerke erfolgte Anfang der Woche. Die Lieferungen fanden immer in Chargen statt, so dass der Eindruck für den Betrachter entstehen konnte, dass immer genügend Material vor Ort gewesen ist. Die Mannstärke auf der Baustelle wurde aufgrund der verzögerten Lieferungen in dieser Woche verdoppelt, um den Einbautermin und eine Verkehrsfreigabe des Radwegs für das Pfingstwochenende zu gewährleisten." Für die Abwicklung der Restarbeiten verspricht er, dass in den kommenden Wochen versucht werde,die Arbeiten unter einer geringstmöglichen Beeinträchtigung für den Verkehr abzuwickeln.

Stand der Planung

Der Radweg zwischen Öhningen und Wangen ist ein Projekt des Landes Baden-Württemberg. Planung und Überwachung liegt bei der Neubauleitung des Regierungspräsidiums Freiburg in Singen. Dort werden mehrere Projekte betreut. Deshalb finden regelmäßige Treffen auf den Baustellen statt, auf denen die Projektleiter darauf hinwirken, dass die vereinbarten Ziele nach Möglichkeit eingehalten werden. Die Planungen für den zweiten Bauabschnitt werden nach Aussage des Regierungspräsidiums mit Nachdruck vorangetrieben, sodass eine planmäßige Abwicklung gewährleistet werden soll.

Ihre Meinung ist uns wichtig
☀ Einzigartige Sonnenstücke vom See ☀
Neu aus diesem Ressort
Öhningen
Öhningen
Öhningen
Öhningen
Öhningen
Öhningen
Die besten Themen