Öhningen Der Dank an Rektor Günter Weigert ist schwer in Worte zu fassen

Nicht nur die Öhninger Schule lässt den scheidenden Rektor Günter Weigert nur ungern in den Ruhestand ziehen. Auch das Schulamt würde ihn gerne zurückholen.

Die Verabschiedung des Rektors Günter Weigert in den Ruhestand war eine Veranstaltung, die allen zu Herzen ging. Günter Weigert hat 21 Jahre lang die Grund- und Hauptschule Öhningen nachhaltig geprägt und seine persönliche Art, sein Einsatz zum Wohl der Kinder, all das kam auf der Verabschiedungsfeier im Foyer als eine Art Dankeschön zurück. Schüler, Lehrerkollegium, Schulverwaltung und Hausmeister, alle trugen zur gelungenen Verabschiedung Weigerts bei.

Der Vorsitzende des Elternbeirats, Wolfgang Lahmann, führte dazu aus: "Was Günter Weigert für eine Bedeutung gehabt hat, ist mit dem Wort Herzblut nicht genug beschrieben. Es war mehr. Es war ein unermüdlicher Einsatz zum Wohl unserer Kinder." Das Vorstandsmitglied des Schulfördervereins, Olaf von Reitzenstein, schilderte in seiner Ansprache: "Weigert war nie aus der Ruhe zu bringen. Alle Belange der Schule wägte er gründlich ab. Er weiß vermutlich nicht, wie viele unruhige Nächte er mir damit beschert hat."

Diese launige Feststellung kommt nicht von Ungefähr. Victor Schellinger, stellvertretender Leiter des Schulamtes aus Konstanz, bezeichnete es aber als pädagogische Unruhe. Weigert habe sich nie gescheut, neue Wege zu gehen. Damit habe er sich Achtung und Ansehen verschafft.

Seinen kritischen Blick auf das gesamte Bildungssystem in Baden-Württemberg und seine Wünsche für den Schulstandort Öhningen brachte Weigert in seiner Dankesrede zum Ausdruck. Das war nicht ohne Kritik an der Bildungspolitik. Gleichzeitig brachte er aber auch zum Ausdruck, dass er sich weiter um die Schule in Öhningen kümmern möchte. Neben seinen Hobbies will er jetzt einmal seine Kinder besuchen, die überall auf der Welt verstreut wohnen. Doch dann könnte es weitergehen mit seinem unermüdlichen Einsatz. Weigert ist halt Lehrer aus Leidenschaft und Rektor aus Berufung. Victor Schellinger kündigte deshalb schon an: "Obwohl die Gesetzeslage es so vorsieht und wir Sie deshalb pensionieren müssen, kann man so einen Schulleiter in den Ruhestand schicken? Wir werden Sie zurückholen." Gut gemeinter Ratschlag von Weigerts Kollegin Cornelia Huber aus Lörrach: "Halte dich einfach vom Telefon fern."

Bildergalerie: www.suedkurier.de/bilder

Ihre Meinung ist uns wichtig
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
Öhningen
Öhningen
Öhningen
Öhningen
Öhningen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren