Wegen Aquaplaning ist am Freitagnachmittag, 16. September, ein Fahrer eines Honda Civic zwischen Schienen und Bankholzen von der Straße abgekommen und mit einem entgegenkommenden Renault Master zusammengeprallt. Dies teilte die Polizei mit.

Zu schnell in die enge Rechtskurve

Ein 20-jähriger Honda-Fahrer soll auf der Landesstraße 193 von Schienen kommend in Richtung Bankholzen unterwegs gewesen sein. In einer engen Rechtskurve soll der junge Mann die Kontrolle über seinen Wagen verloren haben, weil Starkregen in Verbindung mit zu hoher Geschwindigkeit die Reifenhaftung vermindert hatte. Er soll in der Folge nach links auf die Gegenfahrbahn geraten sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier sei der Honda-Fahrer mit einem entgegenkommenden Renault-Kastenwagen eines 54-Jährigen zusammengeprallt. Durch den Zusammenstoß soll sich der 20-Jährige leicht verletzt haben. Ein Rettungswagen war jedoch nicht von Nöten.

Um die nicht mehr fahrfähigen Autos kümmerten sich Abschlepper. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden am Honda auf eine Höhe von rund 8.000 Euro und am Renault auf zirka 3.000 Euro.