Der Kirchenchor Mühlingen-Gallmannsweil hat sich nach einem Gottesdienst für seine verstorbenen Mitglieder im Mühlinger Gasthaus Adler zu seiner Jahresauptversammlung getroffen. Unter den Gästen waren Pfarrer Thomas Huber, Mühlingens Bürgermeister Thorsten Scigliano und Ortsvorsteher Markus Traber.

Peter Traber gibt Amt ab

In diesem Jahr standen Neuwahlen auf der Tagesordnung der Versammlung. Der bisherige Vereinsvorsitzende Peter Traber, welcher das Amt 21 Jahre lang inne gehabt hatte, stand nicht mehr zur Wahl.

Auch die Kassiererin Ingrid Schilling, die ihr Amt mehrere Jahre lang zur allerbesten Zufriedenheit der Mitglieder ausgeübt hatte, stellte sich nicht mehr zur Wahl und wurde von Richard Zimmermann abgelöst. Zur Nachfolgerin von Traber und damit neuen Vereinsvorsitzenden wurde Doris Messmer, die bisherige zweite Vorsitzende des Vereins, einstimmig gewählt, zu ihrer Stellvertreterin Christa Pütz.

Viele Freiwillige im Einsatz

Schriftführerin Beate Schmid bot mit ihren detaillierten Aufzeichnungen allen Anwesenden einen exzellenten Überblick über die Aktivitäten des Vereins und vieler seiner Sängerinnen und Sänger während der vergangenen zwei Corona-Jahre.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch Chorleiter Uwe Müller freute sich über diese Freiwilligen, welche mit viel Einsatz und zusätzlicher Probenarbeit die Gestaltung von Gottesdiensten übernommen hatten. Pfarrer Thomas Huber befand, dass der Chorgesang etwas ganz Besonderes sei. „Wer singt – betet doppelt!“, so sein Fazit. „Das Wort Gottes im Gesang ausgedrückt, ist etwas ganz besonderes“, so habe es auch bereits Adolf Kolping beschrieben.

Rückblick auf 21 Jahre

Dass 21 Jahre als Vereinsvorsitzender viele Sonnen-, aber auch Regentage beinhalten können, zeigte der Rückblick des scheidenden Peter Traber, der das Amt am 21. April 2001 übernommen hatte. Insgesamt drei Stellvertreter hatte er in dieser Zeit. Einen Dirigentenwechsel musste er vollziehen, und bei den 50 von ihm geschriebenen und gehaltenen Reden reichte die Spannweite von der Hochzeit, über Altersjubiläen bis hin zu Trauerfeiern.