Mühlingens Gemeinderäte haben sich in der Sitzung am Dienstag mit dem Haushalt 2021 beschäftigt. Kämmerer Klaus Beck gab, wie in der vorletzten Sitzung gewünscht, eine Übersicht über die Investitionsplanung. Die Summen wurden in zwei Teilhaushalte aufgeteilt.

Zentralste und wichtigste Ausgabenposition mit der Summe von 400.000 Euro wird der Erwerb von Grundstücken im Rahmen des Grundstückmanagements sein. Weiterhin steht diesem eine geplante Einnahme von 1,5 Millionen Euro gegenüber. „Wir haben es immer so gehandhabt, die Baugebiete selbst abzuwickeln, und auch die zukünftigen werden wir aus eigener Kraft hinbekommen“, lautet die sichere und feste Meinung von Bürgermeister Manfred Jüppner.

Der Finanzierungsbedarf von rund 1,18 Millionen Euro sei kein Problem, versicherte Mühlingens Kämmerer. Dies belegte er mit einer Kreditermächtigung aus dem Jahre 2019 in Höhe von 529.300 Euro und den liquiden Mitteln von 638.200 Euro.

Größere Summen finden sich im Bereich der Erschließung der neuen Baugebiete. Diese sollen vorausschauend noch im kommenden Jahr in Teilen umgesetzt werden, um die rechtlichen Maßgaben einzuhalten. Deshalb werden die Erschließungskosten für den Bereich Zoznegg im dann neuen Baugebiet „Am Weiher“ in Höhe von 600.000 Euro eingeplant.

Gleiches gilt mit 310.000 Euro in Mühlingen für das Baugebiet Kreuzäcker. Dieses wird sich gegenüber der Schloßbühlhalle leicht oberhalb an die bereits vorhandene Bebauung mit einem Einfamilienhaus und einer Lagerhalle anschließen. Kleinere Summen kommen hier im Gegenzug durch den Verkauf von Grundstücken wieder herein. Hier sollen es rund 300.000 Euro sein, so die Erwartung der Verwaltung für das Jahr 2021.

200.000 Euro für Ausbau des Glasfasernetzes

Zahlreiche begonnene Projekte werden ihren Abschluss im Jahr 2021 finden. Dies wird auch Kosten verursachen, beispielsweise der weitere Ausbau des Glasfasernetzes. Bei entsprechendem Bedarf werden Stück für Stück immer mehr Straßenzüge fertiggestellt und Anschlüsse in Betrieb genommen. Hierfür sind ebenfalls noch einmal 200.000 Euro eingestellt worden.

Wie gewohnt, finden sich kleine Summen für Beschaffungen von beweglichen Dingen für die Kindergärten oder die Grundschule im Ansatz. Im kommenden Jahr werden einige Vorhaben umgesetzt, die längst beschlossen sind. So wurde auch das Thema Straßenbeleuchtung nochmals mit Zahlen untermauert und als Projekt für 2021 visualisiert. Hier stehen neben dem Abschluss in den Baugebieten „Im Göhren„, Vettersbrunnen, Breite Greithofösch, Kreuzäcker und „Im Weiher“ nochmals insgesamt 109.500 Euro an.

170.000 Euro für Beleuchtung der Geh- und Radwege

Die Beleuchtung der Geh- und Radwege zwischen Mühlingen und Mainwangen mit 105.000 Euro und die Strecke zwischen Mainwangen und dem Ortsteil Gallmannsweil, welche am Sportplatz des SV Gallmannsweil an der Kroppengaß vorbeiführt, wird mit 65.000 Euro ebenfalls eine Lücke im Beleuchtungsnetz schließen. Dieses zieht sich vom Zoznegger Sportplatz hin nach Mühlweiler und von dort durch Mühlingen bis nach Gallmannsweil oder Mainwangen.