Gute Nachrichten für Eltern und Kinder in Mühlingen: Der Kindergarten Regenbogen im Ortsteil Zoznegg, der am Montag wegen eines Corona-Verdachts geschlossen worden war, ist seit heute bereits wieder geöffnet. Möglich ist das, weil der zweite Test einer Erzieherin, die zunächst nicht eindeutig getestet worden war und die sich gemeinsam mit ihren Kontaktpersonen aus dem Kindergarten in Quarantäne begeben musste, nun negativ ausfiel.

Wie Mühlingens Bürgermeister Thorsten Scigliano mitteilt, sei er am Dienstag zwar zunächst darüber informiert worden, dass das zweite Testergebnis positiv sei. Allerdings habe sich später herausgestellt, dass die Information falsch und der Befund doch negativ war. Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt wurde dieses negative Ergebnis bestätigt. Zur Sicherheit hätten das Amt und er auch einen Datenabgleich durchgeführt, damit eine mögliche Verwechslung mit einer anderen Person ausgeschlossen werden konnte, berichtet Scigliano.

Das könnte Sie auch interessieren

Quarantäne ist aufgehoben

Die Quarantäne der Erzieherinnen des Kindergartens und zweier Kinder, die sicherheitshalber am Montag isoliert worden waren, sei daraufhin umgehend aufgehoben worden. Mit der Leiterin des Kindergartens sei dann das weitere Vorgehen besprochen worden. Ebenso schnell wie der Betrieb des Kindergartens am Montag heruntergefahren sei, könne man ihn nun wieder hochfahren, ab heute sei wieder der Regelbetrieb möglich, erklärt Thorsten Scigliano.

„Ich bin froh, dass es zu dem negativen Ergebnis so schnell gekommen ist und wieder öffnen können.“ – Thorsten Scigliano, Bürgermeister Mühlingen
„Ich bin froh, dass es zu dem negativen Ergebnis so schnell gekommen ist und wieder öffnen können.“ – Thorsten Scigliano, Bürgermeister Mühlingen | Bild: Freißmann, Stephan

„Ich bin froh, dass es zu dem negativen Ergebnis so schnell gekommen ist und wieder öffnen können“, so der Bürgermeister. Er ist sich aber nach wie vor sicher: „Auch wenn diese Schließung den Eltern und Kindern viel abverlangt hat, war es am Ende die richtige Entscheidung.“

Das könnte Sie auch interessieren

Getestet wird am Donnerstag trotzdem

Unabhängig von den Geschehnissen werden laut dem Bürgermeister heute bei den Erzieherinnen Schnelltests gemacht. Das sei ein Bestandteil der Strategie bei den Kita- und Schulöffnungen und werde in Mühlingen durch die örtliche Arztpraxis durchgeführt.