Die Gemeinde sei nicht an die öffentliche Wasserversorgung angeschlossen und beziehe das Trinkwasser von Tankwagen, schreibt der Vorsitzende Viktor Krieger in einer Mitteilung: „Es ist ein wichtiges Projekt, das wir bewältigen wollen.“ Er sei davon überzeugt, dass der Verein in ein paar Jahren mit Hilfe von Spendern die Wasserversorgung die Wasserversorgung in der Gemeinde Huta, wo 450 Menschen leben, sichern könne.

Informationen zum Verein und dazu wie Spenden möglich sind, gibt es im Internet unter www.ukrainehilfe.eu