Dass alle Vereine immer wieder in ihrer Geschichte Hoch- und Tiefpunkte erleben, wurde in der Versammlung des Sportvereins Gallmannsweil deutlich. Die einstigen Jugendspieler des Vereins, welche seinerzeit in ausreichend großer Anzahl zur Bildung eigener Jugendmannschaften anzutreffen waren, wurden nun für ihre 40- oder 50-jährige Treue zum Verein geehrt. Claus Schwarz erinnerte in seiner Funktion als Vorsitzender eins und Verantwortlicher für die Öffentlichkeitsarbeit in einem Blick auf die sportliche Vergangenheit an die Zeit, in welcher manche der Geehrten wirklich auf sportlichem Erfolgskurs waren. Die Spieler der ehemaligen Landesligamannschaft des SV Gallmannsweil blieben auch danach ihrem Verein treu und freuen sich noch immer am Besuch und der Unterstützung ihres Vereins.

Ebenfalls um Unterstützung bat Jugendleiter Ralf Messmer. Er informierte die Versammlung ausführlich nicht nur über die Zahlen und Spielgemeinschaften der einzelnen Jugendmannschaften, sondern auch über deren Leistungsstände oder Trainer. Besonders erfreulich sind aus seiner Sicht die intensive und gute Zusammenarbeit mit den Nachbarvereinen Boll-Krumbach-Bietingen, Schwandorf-Worndorf und Neuhausen. Somit könne man auch allen Kindern und Jugendlichen gute Voraussetzungen und spielbereite Mannschaften bieten. Für ihn liegt in der Jugendarbeit weit mehr als nur sportlicher Erfolg, so Messmer. "Die fußballerische Entwicklung ist nur ein Teil, wichtig sind auch die Gemeinschaft und die Entwicklung sozialer Kompetenzen auf und neben dem Spielfeld", so die Ansicht des Jugendleiters, für welche es kräftigen Applaus gab.

Ebenso wie Jugendleiter Messmer, welcher den vielen Helfern, Trainern und Sponsoren dankte, die sich für die Jugend einsetzten, dankte Schwarz den Unterstützern des Sportvereins. Vom Platzkassierer bis zum Einkäufer, vom Wirtspersonal bis zu den Unternehmen, welche den Verein durch Bandenwerbung unterstützten, gelte überall dasselbe. Man bedanke sich für deren Einsatz zum Wohle der Mitglieder.

Kassierer Bertold Wegmann zeigte anhand einer in viele Bereiche gegliederten Kasse, was es bedeutet, einen solch vielfältigen Verein mit aktuell 473 Mitgliedern in den unterschiedlichsten Gruppierungen und Mannschaften finanziell zu führen. Einnahmen und Ausgaben im sportlichen Betrieb gab es zuhauf. Sie reichen von den Aufwendungen rund um das gut gepflegte und bespielte Grün, vom Rasenmäher bis zum Dünger, für Versicherungen, Tore, Netze und auch Schiedsrichter und Spielerpässe. Der ideelle Bereich enthalte neben den Einnahmen aus Mitgliedsbeiträgen auch Aufwendungen für Geschenke, Jubiläen oder Trauerfälle. Damit zeigte er auf, wie umfangreich die Buchungen sein können. Kassenprüfer Florian Riedmaier erläuterte der Versammlung, wie korrekt und übersichtlich die Kasse geführt worden sei.

Somit stand der Entlastung durch den als Wahlleiter fungierenden Bürgermeister Manfred Jüppner nichts im Wege. Berthold Wegmann und der gesamte Vorstand wurden entlastet. Der Kassenstand sei aktuell zwar erfreulich, erläuterte Stefan Traber, Verantwortlicher für den Wirtschaftsbetrieb des Sportvereins. Allerdings, so Traber, sei dieses kleine finanzielle Ruhekissen mit viel Mühe aufgebaut worden und für die abschließende Außensanierung des Hauses dringend notwendig.

Außerdem hat der Sportverein in den vergangenen Jahren manch alte Tradition über Bord geworfen und neues ausprobiert. Beispielsweise beschreite man bei der alljährlichen Sportwoche mit einem seit zwei Jahren angebotenen Seniorenhock neue und erfolgreiche Wege.

Drei Vorsitzende

Die Mitglieder des Sportverein Gallmannsweil wählten bei der Hauptversammlung einen neuen Vorstand. Claus Schwarz erklärte dem sichtlich mit den Bezeichnungen kämpfenden Bürgermeister Manfred Jüppner, dass die Satzung des Sportvereins drei gleichberechtigte Vorsitzende vorsehe. Diese teilten sich den Posten des Vorsitzenden. So wurden gewählt: Stefan Traber als Vorsitzender drei, vornehmlich zuständig für technische Belange in und um das Clubhaus, vom Rasenmäher bis zu Baumaßnahmen. Achim Ramsperger kümmert sich als Vorsitzender zwei um Dinge wie Spielgemeinschaften, Verbandsangelegenheiten und weiteres. Claus Schwarz ist Vorsitzender eins. Schriftführer Andreas Maier wird weiterhin die Vereinsgeschichte festhalten. Die Beisitzer Frank Renner, Edgar Müller und Manfred Schilling stehen dem Vorstand zur Seite.