Der Kirchenchor Mühlingen kam nach einer Messe zu seiner Hauptversammlung im Gasthaus Adler zusammen. Bürgermeister Manfred Jüppner, welcher ebenfalls seit mehreren Jahren seine Stimme zum Lob Gottes erklingen lässt, dankte ebenso wie Paul Wegmann im Namen des Ortschaftsrates für den Einsatz der Sängerinnen und Sänger auch bei weltlichen Veranstaltungen. Dies sind beispielsweise der jährliche Seniorennachmittag oder auch die Erstkommunion, Gesang am Kriegerdenkmal und auch an Allerheiligen auf dem Friedhof.

Schriftführerin Doris Reichle blickte auf eine Vielzahl von Aktivitäten zurück, welche der Chor unternommen oder mitgestaltet hatte. Gleich zu Beginn des Jahres konnte ein neuer Sänger gewonnen werden. Im weiteren Jahreslauf trat ein früheres Mitglied wieder ein, und zuletzt brachte der Nikolaus zur Nikolausfeier des Chores eine neue Sopransängerin mit. Nachdem nun also drei der vier Stimmlagen eine Verstärkung erhalten hätten, hoffe man auf weiteren Zuwachs für die vierte Singstimme Alt im kommenden Jahr, so Doris Reichle. Die Altersspanne im Chor reicht von 44 bis 84 Jahren.

Ingrid Schilling als Kassiererin rief die Ausflugsfahrt, das Dünneleessen und manch runden Geburtstag ins Gedächtnis. Leider, so das Fazit der Kassierin, reichten die jährlichen Zuwendungen durch die katholische Verrechnungsstelle und die Gemeinde Mühlingen nicht aus. Nur dank Spenden könne man einen leicht positiven Kassenstand erreichen. In diesem Jahr waren es 84,89 Euro. Besonders gelobt wurde das offene Singen auf dem neuen Gallmannsweiler Dorfplatz, welches auf Initiative von Schriftführerin Doris Reichle ein voller Erfolg geworden war und wiederholt werden soll. Rund 80 Personen waren gekommen.

Nie gefehlt haben bei den Proben Uwe Müller, Beate Schmid und Peter Traber. Nur einmal gefehlt haben Helga Steinmann, Ingrid Traber und Gertrud Romahn. Nur zweimal haben Maria Renner, Doris Messmer und Doris Reichle gefehlt.