Der neu gewählte Mühlinger Gemeinderat hat bei seiner konstituierenden Sitzung drei neue Mitglieder in seinen Reihen aufgenommen: Karl Mohr und Sonja Futterknecht von den Freien Wählern (FW) und Christoph Auer von der CDU.

Einer für Alle

Die Verpflichtungsformel sprach Thomas Fecht, der Dienstälteste in der Runde, stellvertretend für alle Gemeinderäte. Anschließend wurde das gesprochene Wort per Handschlag mit Bürgermeister Manfred Jüppner bekräftigt.

Peter Kible und Thomas Fecht wurden wieder zu Stellvertretern des Bürgermeisters gewählt; Karl Mohr zum Mitglied des gemeinsamen Ausschusses der Verwaltungsgemeinschaft Stockach. Zu seiner Stellvertreterin wählte der Gemeinderat einstimmig Sonja Futterknecht.

Rat wählt Ortsvorsteher

Anschließend wurden die von den jeweiligen Ortschaftsräten vorgeschlagenen Ortsvorsteher und deren Stellvertreter gewählt: Für Mühlingen war dies wieder Markus Traber, sein Stellvertreter ist Markus Bär. In Gallmannsweil führt Edgar Speck weiter mit seinem Stellvertreter Florian Riedmaier das Zepter.

Für den Ortsteil Mainwangen stand am Sitzungsabend noch kein Ortsvorsteher zur Bestätigung an, anders hingegen im Ortsteil Zoznegg. Hier hatte der Ortschaftsrat einen neuen Kandidaten präsentiert: Auf Georg Neugebauer folgt Joshko Kozua, welcher nach seiner Vereidigung und der Unterschrift ebenso wie seine beiden Kollegen die Ernennungsurkunde erhielt. Sein Stellvertreter Elmar Wegmann war nicht anwesend.

„Es bleibt alles beim Alten“

Bürgermeister Manfred Jüppner fragte im Rat nach, ob Bedarf für die Gründung neuer Ausschüsse bestehe. Das Gremium lehnte dies ab. „Für das Protokoll halte ich fest: Es bleibt alles beim Alten, wir machen nur Ausschüsse, wenn wir sie brauchen“, so der Bürgermeister.