Jedes Detail ist den Schauspielern wichtig. Und so greift Reinhard Traber kurz vor Probenbeginn noch schnell zur Bohrmaschine und bringt an der Stalltür des Bühnenbilds einen Öffnungshaken an. In diesem Jahr steht er beim Ostertheater als Alois Birkner auf der Bühne in der Schlossbühlhalle. Er ist einer drei eisernen Junggesellen, die der Komödie ihren Namen geben. In ihr Zuhause, den Birknerhof, nimmt die Theatergruppe um Gründerin Cordula Romahn das Publikum an in zwei Vorstellungen mit.

Wie jedes Jahr finden die Aufführungen am Ostersonntag und -montag statt. Für die Schauspieler sind es aber zwei ganz besondere Abende, denn das Mühlinger Ostertheater feiert mit ihnen das 20-jährige Bestehen. In diesen zwei Jahrzehnten begeisterte die Truppe immer wieder die Besucher aus Mühlingen und weit darüber hinaus. Die Schauspieler proben immer in den sechs Wochen vorher regelmäßig abends und kümmern sich auch selbst ums Bühnenbild. Zum Theatergeburtstag steht dieses Mal sogar zwei kleine Gebäude auf der Bühne.

Sie proben schon fleißig für das Ostertheater und freuen sich auf die Ausfführungen (von links): Reinhard Traber, Cordula Romahn, Manuela Messmer (Souffleuse), Stephanie Riedmaier, Petra Schweikart, Elmar Häusler und Matthias Fladerer. Bild: Ramona Löffler
Sie proben schon fleißig für das Ostertheater und freuen sich auf die Ausfführungen (von links): Reinhard Traber, Cordula Romahn, Manuela Messmer (Souffleuse), Stephanie Riedmaier, Petra Schweikart, Elmar Häusler und Matthias Fladerer. Bild: Ramona Löffler | Bild: Ramona Löffler

Cordula Romahn, die jedes Jahr das Stück auswählt, hatte “Die drei eisernen Junggesellen” von Hans Lellis schon länger im Auge. “Ich bestelle bei den Verlagen immer verschiedene Texte, lese sie und mache mir Gedanken, ob die Charaktere zu den Schauspielern passen”, erzählt sie. Zum 20-jährigen Bestehen kam nun das Stück von Lellis zum Zug. Sechs Schauspieler stehen darin auf der Bühne. In den Vorjahren waren teilweise bis zu zwölf beteiligt, aber es variiert immer etwas. Und worum geht es in dem Stück? Spielort ist der Birknerhof, auf dem Sixtus, Alois und Matze Birkner wohnen.

Ihre Hauswirtschafterin wird plötzlich krank und drei Frauen stellen bald schon das Leben der Männer auf den Kopf. Dabei fliegen schon auch mal die Möbel. Mehr verrät Cordula Romahn noch nicht, damit es spannend bleibt. Aber sie sagt: “Dieses Jahr gibt es auch noch eine Überraschung.” Diese habe mit dem 20-jährigen Theaterbestehen zu tun.

In den 20 Jahren Ostertheater hat sich vieles verändert, erzählt Cordula Romahn. Die Schauspieler haben inzwischen moderne Plattenmikrophone vorne an der Bühne und Hängemikrophone über dem Bühnenbild. Damit sind die Schauspieler freier und auf jeden Platz in der großen Halle sehr gut zu hören. Über die Jahre ist auch ein Fundus an Kostümen gewachsen. Je nach Stück kommen aber auch Dinge aus den Kleiderschränken der Mühlinger oder zum Beispiel Leihgaben vom Stadttheater Konstanz zum Einsatz. Dieses Jahr ist alles ländlich. Es gibt unter anderem Trachten, Arbeitskleidung und Gummistiefel. Wichtig sei dabei, dass sich alle in ihren Kostümen wohlfühlen, sagt Cordula Romahn. Und so Manches aus den Kellern und Dachböden der Schauspieler kommt als Requisit zu neuen Ehren. Eine Laterne aus dem Hause Romahn erleuchtet die Eingangstür des Birknerhofs und ein massiver Holzkorb, den Petra Schweikart mitgebracht hat, macht sich perfekt neben einer Bank vor der Scheune. So entsteht Stück für Stück und mit viel Liebe zum Detail der Birknerhof.

Die Vorbereitungen fürs Ostertheater laufen auf Hochtouren. Hier proben Matthias Fladerer (links), Reinhard Traber, Elmar Häusler und Cordula Romahn gerade eine Szene auf dem Birknerhof, zu dem die Bühne in der Schlossbühlhalle wird. Bild: Ramona Löffler
Die Vorbereitungen fürs Ostertheater laufen auf Hochtouren. Hier proben Matthias Fladerer (links), Reinhard Traber, Elmar Häusler und Cordula Romahn gerade eine Szene auf dem Birknerhof, zu dem die Bühne in der Schlossbühlhalle wird. Bild: Ramona Löffler | Bild: Ramona Löffler

Jetzt in den Tagen vor der der Premiere sind täglich Proben und langsam kommt auch das Lampenfieber. “Das fängt immer in der Woche vorher an”, sagt Stephanie Riedmaier. Auch Cordula Romahn ist im 20. Theaterjahr noch aufgeregt. “Das gehört dazu”, lacht sie. Aber alle Schauspieler wissen: Wenn sie am Sonntag erst mal draußen auf der Bühne stehen und die erste Sätze gesagt haben, verfliegt das schnell.

 

Wie die Gruppe 1998 entstand

  • Geschichte und Probenphase: Als Cordula Romahn 1998 nach ihrem Umzug nach Mühlingen die Theatergruppe ins Leben rief, hatte es 50 Jahre lang keine mehr im Ort gegeben. Vier der Hobby-Schauspieler, mit denen sie die kleine Gruppe aufbaute, sind heute noch aktiv: Reinhard Traber, Elmar Häusler, Markus Romahn und Cordula Romahn selbst. Die weiteren Schauspieler sind unterschiedlich lange dabei, Stephanie Riedmaier zum Beispiel seit zwei Jahren und Matthias Fladerer seit zehn Jahren. Es gibt auch immer wieder mal Wechsel bei den Mitgliedern. “Es ist nie ein Problem, neue Leute zu finden”, erzählt Cordula Romahn, die im normalen Leben in einer Arztpraxis arbeitet. Sie hält zum Beispiel an Fasnacht bei den Bunten Abenden Ausschau. “Es gibt viele Talente.” Die Stückauswahl ist jedes Jahr vor Weihnachten und es gibt ein erstes Treffen. Aber die Proben beginnen erst am Montag nach dem Aschermittwoch und laufen dann sechs Wochen lang intensiv.
  • Aufführungen 2017: Das diesjährige Theaterstück ist die Komödie “Die drei eisernen Junggesellen” von Hans Lellis. Elmar Häusler spielt Sixtus Birkner, Reinhard Traber ist Alois Birkner und Matthias Fladerer übernimmt die Rolle von Matze Birkner. Stephanie Riedmaier schlüpft in die Rolle von Erika Lakenhofer, Petra Schweikart spielt Birgit Lakenhofer und Cordula Romahn steht als Kati Stiegler auf der Bühne. Manuela Messmer unterstützt sie als Souffleuse und Carina Groß sowie Johanna Romahn kümmern sich um die Maske. Tobias Häusler regelt die Bühnentechnik. Es gibt zwei Spieltermine: Ostersonntag, 16. April, 20 Uhr, und Ostermontag, 17. April, 20 Uhr. Die Bewirtung übernehmen jedes Jahr entweder der Narrenverein Sunnelöscher oder der Musikverein. Dieses Jahr sind es die Mühlinger Musiker. Der Erlös geht an den Verein, der für die Gruppe aber die Kosten fürs Bühnenbild und was sonst ansteht, übernimmt. Das Plakat hat übrigens Cordula Romahns Tochter gestaltet.
  • Die Kartenreservierung ist täglich zwischen 18 und 20 Uhr unter der Telefonnummer (0 77 75) 92 02 41 möglich. In der Halle stehen 366 Plätze an 6er-Tischen zur Verfügung. (löf)

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.