Schafspezialitäten vom Holzgrill – das ist eines der Besonderheiten des Mainwanger Schaftstallfestes. Am Samstag, 8. September, wird es der Narrenverein aus Mainwangen gemeinsam mit der Familie Möll wieder in gewohnter Weise veranstalten.

Rainer Möll freut sich über den jährlich ansteigenden Besuch von Mühlinger Bürgern aller Ortsteile. Auch aus den Nachbargemeinden wie Boll, Holzach oder Schwandorf kommen die Besucher, gerne auch zu Fuß zur Halle im Berghölzleweg in Mainwangen, um die Leckereien zu genießen.

Besucher mögen Lebensmittel aus der Region

Regional erzeugtes Fleisch, bei welchem man, wie in diesem Falle die Familie Möll, den Erzeuger kenne und die Schafe, von denen das Fleisch stammt, das ganze Jahr über auf den Weiden rund um Mainwangen sehen kann, weckt bei den Besuchern das Interesse. Nicht eine in Massen produzierte Wurst kommt hier auf die selbstgebauten Grills der Organisatoren rund um den Vorsitzenden des Narrenverein Hobixer Mainwangen Edgar Speck und die Familie Möll, sondern eine aus Mainwanger Schaf, die auch in der Region hergestellt wurde.

"Die Frauen beispielsweise stecken am Samstag immer mit viel Liebe zum Detail und viel Lammfleisch und Gemüse herrliche Grillspieße", so Edgar Speck. Auch für Musik haben die Organisatoren gesorgt.

Finale der Grillsaison

Während der Sommer nun allmählich zum Spätsommer mit gut 20 Grad Celsius wird und eine herbstliche Stimmung beim Blick über die Felder rund um Mölls Schafstall zaubert, wird also noch einmal kräftig gegrillt, bevor dann wohl für viele Gäste die typische Grillsaison zu Ende gehen wird.

Es folgt die Zoznegger Alpenparty, bevor dann das Hechelner Erntedankfest das Festjahr 2018 in Mühlingen beschließen wird.