In Mühlhausen-Ehingen wird die Tagespflege Hohenkrähen eröffnet und die Sozialstation St. Wolfgang aus Engen übernimmt die Verantwortung. Die Caritas-Einrichtung ist künftig zuständig für die Räume des Pflegedienstes Krüger. Als Geschäftsführer der Sozialstation betont Stefan Gebauer, dass der Bedarf an Tagespflege stark zugenommen habe.

Noch sind die Räume zwar leer, doch bald sollen sie sich wieder mit Leben füllen: Ab Anfang August soll die Tagespflege in Mühlhausen-Ehingen wiedereröffnet werden und Senioren aus Mühlhausen-Ehingen und Umgebung betreuen. „Wir warten noch auf die Möbel“, erzählt Geschäftsführer Stefan Gebauer. Die Engener Caritas-Sozialstation St. Wolfgang wird künftig die Tagespflege in der Gemeinde Mühlhausen-Ehingen betreiben. Dazu konnten die Räume des Pflegedienstes Krüger übernommen werden, der bis März 2020 die Tagespflege in Mühlhausen-Ehingen angeboten hatte.

Für das Ehepaar Krüger war dies eine ideale Lösung: „Wir haben im März 2020 die Tagespflege wegen Corona geschlossen“, erzählt Ralf Krüger. Zusammen mit den Töchtern, die ebenfalls im Pflegeberuf tätig sind, beschlossen er und seine Frau Carmen, auch den ambulanten Geschäftsbereich und damit das Gebäude aufzugeben, um sich ganz neu orientieren zu können. Dass nun erneut Senioren hier betreut werden, freut Carmen Krüger sehr, sie versichert: „Die Besucher haben eine gewohnte Umgebung.“

Ergänzung zu geplantem Senioren-Wohnbauprojekt

Nicht der finanzielle Aspekt habe im Vordergrund gestanden, ergänzt Ralf Krüger. Das Haus am Fuß des Hohenkrähen mit dem großzügigen Garten samt Fischteich habe er selbst geplant. Es sei für sie eine Herzensangelegenheit gewesen, dass es sinnvoll genutzt werde. „Der Wunsch der Angehörigen und Klienten nach einem Weiterbetrieb war sehr groß“, bestätigt Stefan Gebauer. Für die Sozialstation St. Wolfgang sei es die größte Investition in ihrer Geschichte. „Geschluckt“ habe man den Pflegedienst Krüger nicht, tritt Gebauer Gerüchten entgegen. Die Klientenzahlen seien seit 2020/2021 stark gestiegen, der Bedarf groß. „Wir sind kein Wirtschaftsunternehmen, wir machen das für die Menschen“, so Gebauer.

Das könnte Sie auch interessieren

Für Mühlhauen-Ehingens Noch-Bürgermeister Hans-Peter Lehmann ist die Tagespflegestation eine ideale Ergänzung zum geplanten Senioren-Wohnbauprojekt: „In diesem Haus wohnt ein guter Geist“, blickt Lehmann optimistisch auf die Wiedereröffnung. Er dankte Stefan Gebauer für das Angebot der Engener Sozialstation und dem Ehepaar Krüger für ihr jahrelanges Engagement. Die Tagespflege Hohenkrähen in Mühlhausen wird Platz für 20 Gäste bieten. Es gibt Fahrservice, Frühstück und Mittagessen.