Es wäre in diesem Jahr das 54. Herbstfest der Musikkapelle Ehingen gewesen, dann aber kam die Corona-Pandemie dazwischen. „Das heißt für uns aber nicht, dass es ganz ausfällt“, waren sich Brigitte Gerth und weitere Vorstandmitglieder einig.

So hielt das Virus das Organisationsteam nicht davon ab, eine Kleinversion des traditionellen Herbstfestes auf die Beine zu stellen. Pünktlich zum vorgesehenen Termin setzte die Ehinger Musikkapelle in kleiner Besetzung unter freiem Himmel zum Eröffnungsstück an.

30. Bieranstich live im Internet

Ein Bierfass und Ralf Futterknecht als Schankwirt standen bereit – und auch, wenn Bürgermeister Hans-Peter Lehmann es als „Kleingärtnerfass“ bezeichnete, hängte Vorstand Michael Heinermann ihm den Ehren-Ehinger-Herbstfest-Anstich-Schurz um.

Um Freunde des Traditionsfestes daran teilhaben zu lassen, zelebrierte die Musikkapelle den Festauftakt ganz zeitgemäß als Live-Übertragung für Facebook: Vor laufender Kamera begrüßte Vorsitzender Michael Heinermann die Zuschauer vor den Bildschirmen zuhause. Ortschef Lehmann brauchte bei seinem 30. Bieranstich im Rahmen des Ehinger Herbstfestes einige Versuche, dann sprudelte das Bier in die Gläser.

Das könnte Sie auch interessieren

„Ein Bieranstich musste sein, zumal es der letzte für Bürgermeister Lehmann war, er geht im kommenden Jahr in den Ruhestand“, erklärte Brigitte Gerth. Klar war auch, dass der Schmaus von Schlachtplatte und Co. nicht zu kurz kommen sollte. Um einen Menschenandrang zu vermeiden, wurde auf Werbung verzichtet.

Speisen zum Mitnehmen

Auf Online-Bestellung hin wurden in einer provisorischen Küche am Bürgerhaus Schlachtplatte Speisen zubereitet, die in einem vorgegebenen Zeitfenster abgeholt werden konnten. „Alles in gewohnter Qualität“, betonte Brigitte Gerth. Die Idee kam an: während auf dem Festplatz das Bierfass angezapft wurde, waren bereits gut 380 Gerichte ausgegeben worden.