In Mühlhausen gibt es einen musikalischen Bauernhof, von dem bisher noch keiner wusste. Mit Bauer Lukas, seiner Frau und den Knechten Rup und Precht lebt dort eine ganz außergewöhnliche Tierschar: Huhn Flotte Lotte, Hofhund Fritz und Hofkatze Keineahnung, Pferde, Kuh Esmeralda und der Hahn Orpheus, ein begnadeter Sänger. Doch seine Starallüren sind ihm so zu Kopf gestiegen, dass er es nicht für nötig hält, alle auf dem Hof zu wecken.

In einer herrlichen Inszenierung brachte der musikalische Nachwuchs des Musikvereins (MV) Mühlhausen das Musical "Do Re Muuh" von Christian Kunkel auf die Bühne der Mägdeberghalle und begeisterte das Publikum jeden Alters. Denn das vierte Musical des Fördervereins unter der bewährten Federführung von Katja Deuer kam ganz neu daher: Auf der Bühne war die bunte Tierschar leibhaftig zu sehen, Filme, auf eine Leinwand projiziert, zeigten, wie Bauer Lukas (Bürgermeister Hans-Peter Lehmann) seinen Stolz Orpheus (Tassilo Deuer im Hahnengewand) in den Schlaf wiegt und verwöhnt.

"Aus dem netten Hahn wurde ein richtiger Gockel", klärt Huhn Flotte Lotte das Publikum auf. Auch Bauer Lukas kommt zur Einsicht: "Vertreibt die elende Mistkrake", fordert er und jagt ihn vom Hof. Einen Hahn, der meint, dass die Sonne aufgeht, um ihn zu hören, braucht er nicht. Ersatz wird gesucht. Es bewerben sich Pferde, ein Entenballett, Raphühner und auch ein Schweinechor stellt sich der Jury. Da alle gleich gut sind, entscheidet sich Bauer Lukas, einen Wecker anzuschaffen. Die jungen Darsteller, darunter auch Kita-Kinder, hatten sichtlich Freude. In fantasievollen Kostümen standen sie selbstsicher und ohne Scheu auf der Bühne, meisterten lange Texte und Soli zum eigenen Spaß und dem des Publikums.

Mit herzlichen Lachern und schmunzelnd verfolgten die Zuschauer die Aufführung. Begleitet vom Jugendorchester Intakt, bot das Musical mit rund 100 Mitwirkenden beste Unterhaltung auch für Erwachsene.