"Im Moment laufen immer noch Spurensicherungs-Arbeiten", teilte Polizeisprecher Markus Sauter auf Anfrage des SÜDKURIER mit. Es gilt nach wie vor als wahrscheinlich, dass der Mann ermordet wurde. Wie die Ermittlungsbehörden mitteilen, steht ein 37-jähriger Familienangehöriger unter Tatverdacht. Spekulationen zur Beziehung zwischen Tatverdächtigem und Opfer will die Polizei derzeit allerdings noch nicht kommentieren. Zunächst gelte es, die Ermittlungsergebnisse abzuwarten.