Einer Polizeikontrolle entziehen wollte sich ein 14-jähriger Motorroller-Fahrer am Donnerstag gegen 13.30 Uhr in Mühlhausen. Laut Polizei versuchte der Rollerfahrer, der mit seinem 13-jährigen Sozius in der Von-Rost-Straße unterwegs war, bei Erkennen des Streifenwagens in die Weidenstraße und weiter in einen Feldweg und schließlich über ein Wiesengrundstück zu flüchten. Jegliche Anhalteversuche der Polizei habe der jugendliche Fahrer ignoriert, heißt es im Polizeibericht.

Beim Überholen soll er aufgrund des unwegsamen Geländes seitlich gegen das Polizeiauto gefahren sein. Die beiden Jugendlichen kamen daraufhin – wie es im Polizeibericht heißt -zu Fall, blieben jedoch unverletzt. Der Fahrer flüchtete zu Fuß in Richtung Mühlhausen, habe jedoch später ermittelt werden können. Dem 14-jährigen Jugendlichen drohe nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz eine Anzeige, da kein Versicherungskennzeichen an dem Motorroller angebracht war. Der Sozius, der ohne Helm mitgefahren sein soll, konnte einem Familienmitglied übergeben werden.