Eine 44-jährige betrunkene Autofahrerin hat am Donnerstagabend zwischen Moos und Radolfzell auf der Landesstraße 192 einen Auffahrunfall verursacht, ist dann von der Straße abgekommen und hat sich hierbei schwere Verletzungen zugezogen. Wie die Polizei mitteilt, sei die Fahrerin kurz nach 19 Uhr mit einem Peugeot von Moos in Richtung Radolfzell unterwegs gewesen.

Vermutlich aufgrund der Alkoholisierung habe die Frau zu wenig Abstand zu einem vorausfahrenden VW Golf einer 54-Jährigen gehalten. In der Folge sei die betrunkene Peugeot-Fahrerin in das Heck des Golfs geprallt, verlor daraufhin die Kontrolle über den Wagen, querte die Gegenfahrspur und kam nach links von der Straße ab. Dort sei der Peugeot stark beschädigt in einem Graben liegen geblieben.

Laut der Polizei hatte sich die betrunkene Fahrerin bei dem Unfall schwere Verletzungen in Form eines Oberschenkelhalsbruches zugezogen und musste von der eingesetzten Feuerwehr durch Abtrennen des Fahrzeugdaches aus dem Auto gerettet werden. Nach einer Erstbehandlung vor Ort habe eine Rettungswagenbesatzung die schwer verletzte Frau in eine Klinik gebracht, wo noch am Abend eine Operation durchgeführt wurde.

Zeitgleich seien der 44-Jährigen zwei Blutproben entnommen worden, da sie vermutlich noch im Auto Alkohol zu sich genommen habe. Ein in der Klinik durchgeführter Alkoholschnelltest ergab über 3,3 Promille. Bei dem Unfall entstand an den beteiligten Fahrzeugen einen Schaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Beide Wagen mussten abgeschleppt werden.

Neben dem Abschleppdienst waren die Feuerwehr mit fünf Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften sowie die Straßenmeisterei im Einsatz. Im Zeitraum der Unfallaufnahme musste die Landesstraße 192 (Mooser Allee) vorübergehend gesperrt werden.